"High-Tech lässt dem Lauscher keine Chance"


Ein Absolvent des Institutes für Angewandte Mikroelektronik und Datentechnik im Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der Universität Rostock hat mit seiner Diplomarbeit zum Thema Datensicherheit den 2. Platz des landesweit ausgeschriebenen Nachwuchsinnovationspreises Mecklenburg-Vorpommern erhalten. Verbunden damit ist eine Geldprämie in Höhe von DM 2000,-.

Mathias Schmalisch bearbeitete in seiner Diplomarbeit unter Anleitung seines Betreuers Dipl.-Ing. Hagen Ploog die Aufgabe, Sprach- und Datensignale auf ISDN-Leitungen abhörsicher zu machen. Um solchen Angriffen vorzubeugen, verschlüsselt der von ihm entwickelte SECOM-Krypter die Daten bei einer ISDN-Verbindung, wobei es egal ist, ob ein Telefongespräch, Fax oder eine Videokonferenz durchgeführt wird.

Der SECOM-Krypter wird einfach nur zwischen das Endgerät, z.B. Telefon oder PC, und der ISDN-Anschlussdose eingefügt und schon kann eine nach derzeitigen Kenntnisstand absolut abhörsichere Verbindung mit einem anderen Teilnehmer hergestellt werden, der ein funktionsgleiches Gerät installiert hat. Dabei erkennt der SECOM-Krypter automatisch, ob sich ein solches Gerät bei der Gegenstelle befindet.

Das Gerät wurde schon auf der CeBit in Hannover präsentiert, seitdem aber noch weiterentwickelt. Seit Abschluss seines Studiums arbeitet Dipl.-Ing. Michael Schmalisch auf diesem Thema weiter mit dem Ziel Doktor, finanziert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Dirk Timmermann
Institut für angewandte Mikroelektronik und Datentechnik
Richard-Wagner Str. 31
18119 Warnemünde
Tel.: 0381 498 3528, Fax: 0381 498 3601

Media Contact

Dr.-Ing. Karl-Heinz Kutz idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung

Aktuelle Meldungen und Entwicklungen aus fächer- und disziplinenübergreifender Forschung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Mikrosystemforschung, Emotionsforschung, Zukunftsforschung und Stratosphärenforschung.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Klimawandel verursacht Artensterben im Schwarzwald

Schon heute hinterlässt der Klimawandel in den Mooren im Schwarzwald seine Spuren. Durch steigende Temperaturen und längere Trockenperioden sind dort in den vergangenen 40 Jahren bereits zwei typische Pflanzenarten ausgestorben….

Experiment bildet Elektronentransfer im Molekül ab

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickeln in dem neuen Projekt „Multiskalen Pump-Pump-Probe-Spektroskopie zur Charakterisierung mehrschrittiger Elektronentransferkaskaden“ (kurz: „Multiscale P3S“) eine bisher einzigartige Untersuchungsmethode, um genau unter die Lupe zu…

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close