Mobile Messeinheit für Diesel-Motorrad überreicht

Eine Projektgruppe von Studenten der Fahrzeugtechnik

FHTE-Studenten freuen sich über wertvolle MAGURA-Spende

Weniger als 3 Liter auf 100 km soll das Motorrad benötigen, das Studierende der FHTE seit einiger Zeit entwickeln. Zudem soll das Motorrad mit Diesel angetrieben werden. Dieses interdisziplinäre Projekt der beiden Fachbereiche Fahrzeugtechnik und Maschinenbau begeistert auch die Firma MAGURA in Bad Urach.

Werner Auch, geschäftsführender Gesellschafter der Firma MAGURA in Bad Urach, überreichte nun den Studierenden eine mobile Messeinrichtung, die im Projekt Esslinger Diesel-Motorrad (EDIMO) eingesetzt werden soll. Damit können wichtige Informationen am fahrenden Motorrad gewonnen werden.

MAGURA unterstützt damit die Ziele und die methodische Vorgehensweise dieses Projekts, bei dem unter der Betreuung von Prof. Klaus Schellmann in studentischen Gruppenarbeiten an der FHTE der fahrfertige Prototyp eines Motorrads mit Dieselmotor entsteht.

Mit Geld- und Sachspenden im Wert von über 10.000 Euro fördern die Gustav-Magenwirth-Stiftung und die Firma MAGURA, führender Hersteller von hydraulischen Fahrradfelgen- und Scheibenbremsen und Motorradkomponenten, das Projekt EDIMO.

Damit ist wieder ein Baustein für die weitere Entwicklung gelegt und die Studierenden freuen sich schon auf den Sommer im nächsten Jahr, denn dann soll das Motorrad zum ersten Mal seine Runden drehen.

Media Contact

Cornelia Mack idw

Weitere Informationen:

http://www.fht-esslingen.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung

Aktuelle Meldungen und Entwicklungen aus fächer- und disziplinenübergreifender Forschung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Mikrosystemforschung, Emotionsforschung, Zukunftsforschung und Stratosphärenforschung.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer