Impfstoffe erhalten immunologische Hilfe

Britischer Venture-Capital-Fonds unterstützt Adjuvantix-Entwicklung

Der White Rose Technology Seedcorn Fonds (WRTSF)hat die Fertigstellung einer neuen Klasse von Hilfsstoffen für Impfstoffe finanziert. Die Stoffe unterscheiden sich stark von bestehenden Hilfsstoffen, die auf Aluminium-Salzen und bakteriellen Zellwand-Bestandteilen bestehen. Die Finanzspritze des Venture-Capital-Fonds WRTSF der Universitäten von Leeds, Sheffield und York ebnet dem Life-Science-Unternehmen Adjuvantix den ambitionierten Weg in den fünf Mrd. Dollar Impfmarkt einzutreten. Adjuvantix wurde von Sheffield University Enterprises, dem Technologietransfer-Unternehmen der Uni, gegründet. Der Marktwert für Impfstoffe wird im Jahr 2005 auf zehn Mrd. Dollar geschätzt.

Adjuvantix befindet sich bereits in Besitz eines Patents für die Technologie, mit deren Hilfe Hilfsstoffe für Impfstoffe mit größerer Wirkung und ohne Nebeneffekte produziert werden. Die neuartigen Hilfsstoffe sollen laut eigenen Angaben die Immunreaktion des Körpers steigern und sollen dadurch die Behandlung infektiöser Erkrankungen wie Hepatitis-B, Hepatitis-C und HIV verbessern. Bestehende Impfstoff-Antigene sind stark gereinigt und dadurch in der Induzierung einer entsprechenden Immunreaktion wenig wirksam.

Die einzigen Hilfsstoffe für Impfstoffe sind derzeit Aluminium-Salze. In vielen Fällen sind diese nicht sehr effektiv, wirksamere Hilfsstoffe wiederum haben starke Nebenwirkungen und sind somit für einen Einsatz beim Menschen undenkbar. Laut Adjuvantix haben bereits einige Pharmaunternehmen Interesse an den neuen immunologisch-wirksamen Hilfsstoffen bekundet. Zurzeit konzentriert sich Adjuvantix auf die Entwicklung von Hilfstoffen für Impfstoffe zur Prävention bzw. Behandlung von Alzheimer, Grippe, Meningitis und Herpes.

Media Contact

Sandra Standhartinger pte.online

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung

Aktuelle Meldungen und Entwicklungen aus fächer- und disziplinenübergreifender Forschung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Mikrosystemforschung, Emotionsforschung, Zukunftsforschung und Stratosphärenforschung.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer