Hightech macht Lärmbelästigung ein Ende

Musikhandys, MP3-Player und leistungsstarke Musikboxen sorgen dafür, dass unser Alltag von einer steigenden Anzahl an Geräuschen bestimmt ist. In den letzten Jahren kommen jedoch immer mehr Produkte auf den Markt, die dem Lärm ein Ende machen sollen, berichtet die Financial Times Deutschland.

Die Bandbreite der Möglichkeiten sich eine Oase der Stille zu schaffen reicht von klassischen Ohrstöpseln bis zum Anheuern eines professionellen Schallschutzberaters. Die perfekte Lärmdämmung wurde bisher noch nicht entwickelt, doch Forscher an der Bundeswehruniversität Hamburg arbeiten bereits daran.

Viele, die sich unterwegs von Straßenlärm, Telefongesprächen oder Klingelton-Präsentationen gestört fühlen, greifen zu MP3-Playern, um sich angenehmeren Klängen auszusetzen. Dabei ist jedoch wichtig, dass der Kopfhörer den Umgebungslärm abschirmt. Das funktioniert unter anderem mit der Gegenschalltechnik. Kopfhörer wie beispielsweise die Noise-Cancellation Headphones FJ454 von Sharper Image nutzen diese Technologie. Dabei nehmen winzige Mikrofone den Umgebungslärm auf und neutralisieren ihn, indem sie entsprechenden Gegenschall ausstrahlen. Bis zu 30 Dezibel weniger Störgeräusche können so erreicht werden. Besonders gut klappt es bei tieffrequentem Lärm.

Zukunftsmusik ist derzeit noch die perfekte Lärmdämmung für die eigenen vier Wände. Hamburger Forscher arbeiten aber bereits auch daran. Auch sie setzen auf die Gegenschalltechnik, die ähnlich wie bei den Kopfhörern funktionieren soll. Die Besonderheit dieser Anlage wird die Fähigkeit sein, das Klingeln des Weckers zu hören, Straßenlärm oder die Musikanlage des Nachbarn gleichzeitig aber auszublenden.

Ziel ist es, dies flächendeckend im ganzen Raum zu ermöglichen. Bisher konnten die Wissenschaftler zumindest eine Ruhezone von einem Kubikmeter schaffen. In welcher Form die Technologie auf den Markt kommen wird – ob als Kissen, Matratzeneinsatz oder ganz anders – ist noch unklar.

Ansprechpartner für Medien

Kristina Sam pressetext.deutschland

Weitere Informationen:

http://www.ftd.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung

Aktuelle Meldungen und Entwicklungen aus fächer- und disziplinenübergreifender Forschung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Mikrosystemforschung, Emotionsforschung, Zukunftsforschung und Stratosphärenforschung.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Screeningsystem für Lungengeräuschanalyse

Ein an der TU Graz entwickeltes Mehrkanal-Aufnahmegerät für krankhafte Lungengeräusche und die dazugehörige automatische Analyse der Geräusche könnten bestehende Screening-Methoden zur Früherkennung zum Beispiel von Covid-19-Infektionen unterstützen. Hierfür benötigt es…

Digitale Technologien für den Blick in den Boden

Weltbodentag Böden sind eine empfindliche und in Folge intensiver Landwirtschaft auch häufig strapazierte Ressource. Wissenschaftler*innen des ATB entwickeln daher digitale Lösungen für eine ressourcenschonende und umweltgerechte Bodenbewirtschaftung. Mit dem Weltbodentag…

Kartierung neuronaler Schaltkreise im sich entwickelnden Gehirn

Wie kann man neuronale Netze aufbauen, die komplexer sind als alles, was uns bis heute bekannt ist? Forscher am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main haben die Entwicklung von…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen