Nitroglyzerin-Mysterium geklärt

Forscher entdecken, warum die Substanz bei Herzpatienten seine Wirkung verlieren kann

Seit mehr als 130 Jahren verschreiben Ärzte ohne eindeutige Kenntnisse der Wirkungsweise Herzpatienten Nitroglyzerin gegen Brustschmerzen. Forscher des Howard Hughes Medical Instituts (HHMI) und des Duke University Medical Centers haben nun die Erklärung dafür geliefert und auch geklärt, warum Nitroglyzerin bei wiederholter Anwendung seine Wirkung verlieren kann – Eine Situation, die seit 30 Jahren Mediziner frustriert.

Kurz nach der Einnahme von Nitroglyzerin entspannen sich die den Herzmuskel versorgenden Blutgefäße. Sauerstoffreiches Blut gelangt zum Herzen und der Schmerz weicht. Bisher war bekannt, dass Stickstoffmonoxid, ein Spaltprodukt von Nitroglyzerin, eine wesentliche Rolle in der Regulation der Blutgefäßerweiterung spielt. Unklar war jedoch der Mechanismus, wie sich Stickstoffmonoxid aus dem Nitroglyzerin-Molekül bildet. Das Team um Jonathan Stamler, HHMI-Forscher, fand nun ein Enzym, das Nitroglyzerin spaltet. Stamler stellte auch fest, dass die Wirkung des Enzyms in Blutzellen, die eine Toleranz nach einer wiederholten Nitroglyzerin-Gabe aufweisen, vermindert ist. Das Enzym trägt den Namen „mitochondriale Aldehyd-Dehydrogenase“ (mALDH) und demzufolge findet die biochemische Reaktion in den „Kraftwerken“ der Zellen statt – den Mitochondrien.

Louis Ignarro, derzeit Forscher an der Los Angeles School of Medicine der University of California und Nobelpreisträger für Medizin 1998, schreibt in einem Kommentar des Fachmagazins Proceedings of the National Academy of Science (PNAS): „Durch das Verständnis über die molekularen Mechanismen der Bioaktivierung und Toleranz von Nitroglyzerin ist die Entwicklung neuer Nitro-Sprays möglich, die ihre Gefäß erweiternde Wirkung nicht verlieren.“ Ignarro erhielt den Nobelpreis für seine Forschungen über die Rolle von Stickstoffmonoxid im Herz-Kreislaufsystem.

Media Contact

Sandra Standhartinger pte.online

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung

Aktuelle Meldungen und Entwicklungen aus fächer- und disziplinenübergreifender Forschung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Mikrosystemforschung, Emotionsforschung, Zukunftsforschung und Stratosphärenforschung.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer