webinos belohnt kreative „cross-screen“ Apps

Mit dem Smartphone durch das Fernsehprogramm zappen oder mit dem Tablet-PC das Autosystem konfigurieren – die webinos-Technologie ermöglicht „cross-screen“ Dienste, also Web-Apps mit denen verschiedene Geräte gemeinsam auf Medien, Daten und Funktionen sicher zugreifen können.

Mit der neuen Entwicklerplattform bietet das internationale webinos-Projekt freien Zugang zu den nötigen Werkzeugen. Besonders kreative Apps werden jetzt belohnt: Das webinos-Konsortium ruft einen Entwicklerwettbewerb aus. Den besten Vorschlägen winken Publicity, die Möglichkeit webinos-Partner zu treffen und „cross-screen“-Preise: vom Android-on-a-USB-Stick über aktuelle Smartphones bis hin zum Tablet-PC.

Veranstaltung mit internationalen Experten

Eine webinos-Jury bestehend aus Domain-Experten wählt bis zu zehn beste Ideen aus. Die Verkündung der Finalisten ist am 8. Oktober. Sie haben die Chance am 22. Oktober bei der „webinos app challenge award“-Veranstaltung im Rahmen der „cross-screen App“-Veranstaltung von Mobile Monday Athens ihre Apps zu präsentieren. Die Gewinner werden von der Publikumsjury gekürt. Voraussetzung für die Teilnahme vom 27. August bis zum 24. September ist, dass die Apps die webinos-Plattform und -Schnittstellen verwenden und die Funktionalitäten von mehr als einem Gerät einbinden – also „cross-screen“ sind.
webinos
Das Projekt webinos (Secure Web Operating System Application Environment) arbeitet an einer Open Source Plattform für geräteübergreifende Web-Anwendungen – von Mobilgeräten und Smartphones über PC und Smart TV bis hin zu Unterhaltungsgeräten im Auto. Das Projekt erhält im Rahmen des EU FP7 ICT Programms, Nr. 257103, eine Kofinanzierung von zehn Millionen Euro. Gestartet im September 2010, hat es eine Laufzeit von drei Jahren. Im webinos-Konsortium arbeiten 30 Partner unter der Leitung vom Fraunhofer-Institut FOKUS.

Weitere Informationen unter http://www.webinos.org

Media Contact

Niklas Reinhardt Fraunhofer-Institut

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Richtungsweisendes Molekül auf dem Weg in den Quantencomputer

Forschende der Universität Jena und Universität Florenz entwickeln Kobaltverbindung mit besonderen Quanten-Eigenschaften. In Quantencomputern werden keine elektrischen Schaltkreise ein- oder ausgeschaltet, sondern stattdessen quantenmechanische Zustände verändert. Dafür braucht es geeignete…

Neue kabellose Steuerungstechnologie …

… ermöglicht Einsatz intelligenter mobiler Assistenzroboter sogar in der Fließfertigung Robotikexperten des Fraunhofer IFF haben gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung neue Technologien entwickelt, mit denen intelligente mobile Assistenzroboter…

Die Mikroplastik-Belastung der Ostsee

Neue Ansätze für Monitoring und Reduktionsmaßnahmen Um die Belastung der Meere durch Mikroplastik zu erfassen, muss man dessen Menge und sein Verhalten kennen. Bislang ist dies nur unzureichend gegeben. Ein…

Partner & Förderer