Robotik und Landwirtschaft im Fokus junger Forscher

Mit der Drohne ins Feld: Doktorand Jan Weyler forscht am Exzellenzcluster PhenoRob
© PhenoRob/Uni Bonn

Der Exzellenzcluster „PhenoRob – Robotics and Phenotyping for Sustainable Crop Production“ der Universität Bonn richtet im kommenden Jahr die internationale Summer School „Agricultural Robotics“ aus. Dafür erhält der Exzellenzcluster eine Förderung von 25.000 Euro vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). Die Veranstaltung ist auf den 23. bis 27. August 2021 terminiert.

Im kommenden Jahr wird Bonn fünf Tage lang zum Anziehungspunkt für Nachwuchsforschende aus der ganzen Welt, die sich mit den Themen Robotik und Landwirtschaft beschäftigen: Der Exzellenzcluster „PhenoRob – Robotics and Phenotyping for Sustainable Crop Production“ der Universität Bonn richtet unter Beteiligung der ETH Zürich (Schweiz) und der Lincoln University (Großbritannien) die internationale Summer School „Agricultural Robotics“ aus. Dafür erhält der Exzellenzcluster eine Förderung von 25.000 Euro vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). Die Veranstaltung ist auf den 23. bis 27. August 2021 terminiert.

Knapp eine Woche lang werden 40 Nachwuchsforschende die Möglichkeit haben, an wissenschaftlichen Workshops, Diskussionen und Trainings teilzunehmen, die von Wissenschaftlern des Exzellenzclusters PhenoRob der Universität Bonn sowie der ETH Zürich und der Lincoln University geleitet werden. Zu den Themen der Workshops gehören unter anderem Techniken aus der Robotik, der mobilen Sensorik, der Fernerkundung, dem maschinellen Lernen und der künstlichen Intelligenz – all diese Technologien werden zum Beispiel dazu genutzt, Felder zu überwachen und zu analysieren oder Entscheidungen über den Anbau zu treffen.

Die Einwerbung der Summer School ist ein weiterer Meilenstein für den seit knapp zwei Jahren bestehenden Exzellenzcluster der Universität Bonn. „Das Programm bietet eine exzellente Gelegenheit für unsere Masterstudierenden und Promovierenden, wertvolle Einblicke in die Forschung zu bekommen, die bei PhenoRob betrieben wird“, sagt Geschäftsführerin Dr. Nora Berning. Unter anderem werden die Teilnehmer auch das Forschungszentrum Jülich und die zentralen Feldexperimente des Exzellenzclusters am Campus Klein-Altendorf besuchen. „Das Programm soll den Grundstein für ein langfristiges internationales Netzwerk legen, was besonders für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wichtig ist“, betont Nora Berning.

Ziel: Rekrutierung exzellenter internationaler Nachwuchsforscher

Die Veranstaltung ist Teil der Förderlinie „Summer Schools in Germany“ des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Die Ziele der Förderlinie sind es, exzellente internationale Studierende und Nachwuchswissenschaftler für den Studienstandort Deutschland zu rekrutieren, den wissenschaftlichen und kulturellen Austausch zwischen verschiedenen Ländern zu fördern, Einblicke in die deutsche Forschungslandschaft zu bieten und deutsche Einrichtungen im internationalen Hochschulsystem zu positionieren.

Der Exzellenzcluster PhenoRob

PhenoRob ist einer von sechs Exzellenzclustern an der Universität Bonn und wird in Kooperation mit dem Forschungszentrum Jülich durchgeführt. Es ist der einzige Exzellenzcluster in Deutschland zum Thema Landwirtschaft. Das Projekt startete am 1. Januar 2019 und läuft bis Ende 2025, mit der Möglichkeit, weitere sieben Jahre gefördert zu werden. Exzellenzcluster sind Teil der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder. PhenoRob wird von zwei Sprechern geleitet, Prof. Dr.-Ing. Heiner Kuhlmann und Prof. Dr. Cyrill Stachniss.

Mehr Informationen: www.phenorob.de

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Dr. Nora Berning
Exzellenzcluster PhenoRob der Universität Bonn
E-Mail: nberning@phenorob.de
Tel.: +49 228 73 60819 oder +49 228 73 60817 (Sekretariat)

http://www.uni-bonn.de/

Media Contact

Svenja Ronge Dezernat 8 - Hochschulkommunikation
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Älteste Karbonate im Sonnensystem

Die Altersdatierung des Flensburg-Meteoriten erfolgte mithilfe der Heidelberger Ionensonde. Ein 2019 in Norddeutschland niedergegangener Meteorit enthält Karbonate, die zu den ältesten im Sonnensystem überhaupt zählen und zugleich einen Nachweis der…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen