L3S erhält weiteres Projekt zum Thema Web Archivierung

Internetseiten sind wie Sterne am Himmel: Es gibt unendlich viele, und jeden Tag kommen neue dazu – mit Texten, Informationen und Bildern, die es zum Teil ausschließlich im Netz gibt. Doch wer entscheidet, welche Seiten wert sind, archiviert zu werden? Bibliotheken und Archive stehen der gigantischen Datenmenge bislang relativ machtlos gegenüber. Die Kapazitäten, das gesamte Material zu sichten und zu bewerten, sind nicht vorhanden. Das soll sich jetzt ändern.

Zwei Europäische Projekte sollen helfen, das digitale Kulturerbe des World Wide Web zu sichern. Das Vorhaben „Archive Community Memories“ fokussiert sich auf die automatische Auswahl von gesellschaftlich relevanten Web-Inhalten. Eine neue Archivierungsmethode soll nicht nach dem „Wir-archivieren-alles“-Ansatz verfahren, sondern gezielt nach Themen und Ereignissen im Web suchen und deren Bedeutung erkennen. Dabei sind nicht nur Seiten von Organisationen oder Firmen interessant, sondern auch private Einträge wie offen zugängliche Blogs oder soziale Netzwerke wie Facebook. So könnten beispielsweise gehäufte Empfehlungen anderer User für bestimmte Internetauftritte einen Hinweis auf wichtige Seiten geben. Das Projekt soll helfen, den Auswahlprozess für Nationalbibliotheken oder Archive sowohl zu beschleunigen als auch zu optimieren.

Das Gesamtvolumen des von der Europäischen Union (EU) geförderten Vorhabens beträgt acht Millionen Euro. Das Forschungszentrum L3S der Leibniz Universität Hannover erhält eine Million Euro; am L3S liegt auch die wissenschaftliche Leitung des Projektes „Archive Community Memories“. Die Gesamtleitung haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der University of Sheffield übernommen. Daneben sind zahlreiche weitere Partner wie Yahoo!, der Südwestrundfunk und die Deutsche Welle beteiligt.

Das Projekt ist ein Nachfolgeprojekt von „Living Web Archives“. An dem Vorhaben haben in den vergangenen Jahren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Forschungszentrum L3S mit Partnern aus ganz Europa zusammen gearbeitet, um die Qualität von Web Archiven zu verbessern. Dazu zählen das Archivieren von multimedialen Inhalten, die Erkennung von Spam aber auch die Vorbereitung der Archive für die Nutzung durch zukünftige Generationen.

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Dr.-Ing. Thomas Risse, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungszentrum L3S der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon +49 511 762 17764 oder per E-Mail unter risse@L3S.de gern zur Verfügung.

Media Contact

Jessica Lumme idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-hannover.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close