Fußgängererkennungssystem: das CEA und das Start-up ARcure errichten ein

Dies ermöglicht ARcure [1] einen exklusiven Zugang zu den seit 10 Jahren von der CEA entwickelten Technologien für die Fußgängererkennung. Jährlich kommt es in Europa zu tausenden Unfällen zwischen Industrie-Fahrzeugen und Fußgängern, oft mit verheerenden Folgen, die mitunter sogar tödlich enden. Die bislang auf dem Markt existierenden Lösungen sind unzureichend, da sie Fußgänger zum Beispiel nicht von einem anderen Hindernis unterscheiden können.

Die Abteilung für System- und Technologieintegration des 2009 gegründeten Start-up ARcure des CEA LIST [2] will sich nun dieser Herausforderung widmen. Sie bietet ein embedded system für Head-Up-Displays – Blaxtair – das die Bilder sehr genau analysiert, so die Art des Hindernisses erkennt und den Fahrer im gegebenen Fall warnt. Dieses Zusatz-Gerät kann auf alle Industrie-Fahrzeuge angepasst werden [3].

ARcure hat einen Exklusivlizenzvertrag mit der CEA unterschrieben, um ihre Erkennungsalgorithmen nutzen zu können. Ziel des Start-up ist es, zum Weltmarkführer für embedded Head-Up-Displays für Industriekunden aufzusteigen. Besonders die Sektoren Hoch- und Tiefbau, Logistik, Bergbau und Forstbetrieb haben ein großes Interesse an dieser neuen Technologie bekundet. Die als besonders gefährlich eingestuften Industrie-Fahrzeuge sollen mit Blaxtair ausgestattet werden – allein in Europa würde sich die Zahl der Fahrzeuge auf 200.000 belaufen.

Patrick Mansuy, der Vorstandsvorsitzende von ARcure, erklärt: „CEA LIST bietet einen Erkennungsalgorithmus für Fußgänger mit einer unvergleichlichen Leistungsstärke und Zuverlässigkeit.

Parallel dazu entwickelt ARcure Anwendungsmöglichkeiten und öffnet dieser innovativen Technologie einen sehr wichtigen Markt“.

[1] Weitere Informationen über ARcure finden Sie unter dem Link: www.arcure.net

[2] Internetwebseite des CEA LIST: www-list.cea.fr

[3] Technische Informationen zu Blaxtair finden Sie unter dem Link: (auf Französisch) http://www.arcure.net/files/arcure/fiche-technique-blaxtair.pdf

Quelle: „Système de détection de piétons : le CEA et la start-up ARcure créent un laboratoire commun“, Pressemitteilung des CEA – 07.06.2010 http://www.cea.fr/le_cea/actualites/detection_pietons_cea-arcure-34618

Redakteur: Philippe Rault, philippe.rault@diplomatie.gouv.fr

Wissenschaft-Frankreich (Nummer 186 vom 23.06.2010) Französische Botschaften in Deutschland und Österreich

Media Contact

Wissenschaft-Frankreich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer