FHTW baut Forschungsschwerpunkt für Computerspiele aus

Die Berliner Fachhochschule für Technik und Wirtschaft (FHTW) baut bis
2011 eine bundesweit einzigartige Infrastruktur zur Entwicklung und Erforschung von Computerspielen auf.

Für das Projekt mit dem Namen „gameslab“ stehen einer Wissenschaftlergruppe um Prof. Thomas Bremer und Prof. Carsten Busch insgesamt 2,2 Millionen Euro zur Verfügung. „Diese Zukunftsinvestition bildet den Grundstein, um direkt an der Spree im neuen Campus Wilhelminenhof der FHTW ein Center of Computer Game Studies zu etablieren, denn die Forschung im Bereich der Computerspiele muss intensiver und interdisziplinärer als bisher werden“, so die beiden Professoren.

Für das Projekt gameslab stehen unter anderem Finanzmittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung, die an der FHTW auch für die Erweiterung bestehender Technik genutzt werden.

So entstehen neue Entwicklungslabore, zu denen ein Motion-Capture-Studio gehört, in dem sich menschliche Bewegungen aufzeichnen und digitalisieren lassen, sowie ein Studio für Immersive Welten, in welchem umfassende 3-D-Umgebungen erlebbar werden. Ergänzt werden diese Einrichtungen durch weitere Labore, die der Evaluation von Computerspielen und der Wahrnehmungsforschung dienen.

Ziel ist es, im Forschungszentrum gameslab einerseits selbst komplexe und interaktive Computerspiele zu entwickeln und andererseits auch deren Wirkung auf Spieler und Gesellschaft zu untersuchen. Das Projekt ist so zugeschnitten, dass für Teams aus Informatikern, Technikern, Gestaltern und Kulturwissenschaftlern eine moderne Struktur zur gemeinsamen, interdisziplinären Arbeit zur Verfügung steht. Die Wissenschaftler und Lernenden an der FHTW können mit gameslab unabhängig vom kommerziellen Spiele-Markt eigene Forschungshypothesen untersuchen. Davon profitiert nicht nur Berlins größte Fachhochschule, auch für Unternehmen verschiedener Branchen eröffnen sich neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit der FHTW.

Die fachliche Betreuung liegt bei den FHTW-Hochschullehrern Prof. Dr.
Carsten Busch und Prof. Thomas Bremer. Das Projekt gameslab wird aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.
Ansprechpartner für die Presse:
Erik Schulz, FHTW Berlin
Tel. 030/5019-2789
E-Mail: erik.schulz@fhtw-berlin.de

Media Contact

Gisela Hüttinger FHTW Berlin

Weitere Informationen:

http://www.fhtw-berlin.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer