Erfolgreicher Projektabschluss 5G-CHARISMA: Neue Netzarchitekturen für Mobilfunknetz 5G entwickelt

Ziel des Projektes war die Entwicklung einer hierarchischen und para-virtualisierten 5G-Zugangsnetzarchitektur. Diese gestattet die kürzeste Verbindung mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zwischen Endnutzern.

Wichtige Bausteine waren die im Projekt entwickelte Cloud-Plattform, die intelligenten Netzknoten und die hochratigen Übertragungssysteme. Damit konnte die Basis für die 5G-PPP-Ziele, eine Erhöhung der Flächenkapazität um den Faktor 1000 bei 10-100-fach erhöhter Datenrate, gelegt werden.

Der Hauptbeitrag des Fraunhofer HHI bestand in der Entwicklung eines 100G OFDM-PON-Prototypen für den Einsatz im 5G-Zugangsnetz, das beim Netzbetreiber Telekom Slovenije im Rahmen des Projektes getestet wurde. Außerdem wurde eine Ethernet-basierte Synchronisationslösung für Fronthaul-Verbindungen des zukünftigen Mobilfunkstandards 5G entwickelt.

„Wir konnten im Projekt CHARISMA erstmalig Konzept und DSP-Algorithmen für ein 100G OFDM-PON im Labor eines Operators testen“, kommentiert Kai Habel, Projektkoordinator am Fraunhofer HHI, den Projektabschluss.

Das Projekt hatte ein Gesamtbudget von ca. 5,9 Millionen Euro. Projektpartner waren sowohl Forschungseinrichtungen, wie i2CAT aus Barcelona, die University of Essex, das National Centre for Scientific Research “Demokritos” in Athen, als auch die SMEs apfutura, InnoRoute, incites, JCP-Connect sowie die Telekommunikationsunternehmen COSMOTE, INTRACOM TELECOM, Telekom Slovenije, Altice Labs, Ethernity und Ericsson.

Der Erfolg des Projektes kann sowohl an der Vielzahl der wissenschaftlichen Veröffentlichungen, wie auch an den verschiedenen Systemdemonstrationen bei unterschiedlichen Veranstaltungen, wie MWC, ECOC oder EUCNC, gemessen werden.

https://www.hhi.fraunhofer.de/presse-medien/pressemitteilungen.html
http://www.charisma5g.eu/

Media Contact

Anne Rommel Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Nanowirbel mit besonderer Eigenschaft

In manchen magnetischen Materialien lassen sich wirbelförmige Nano-Strukturen erzeugen: sogenannte Skyrmionen. Forschende am PSI haben nun erstmals antiferromagnetische Skyrmionen erschaffen und nachgewiesen. Ihre Besonderheit: In ihnen sind entscheidende Bausteine gegenläufig…

Meeresspiegelanstieg: Stabilitäts-Check der Antarktis offenbart enorme Risiken

Je wärmer es wird, desto rascher verliert die Antarktis an Eis – und viel davon wohl für immer. Dies hat ein Team des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, der Columbia University und…

In Wäldern nicht aufräumen

Bitte nicht stören: Nach Waldbränden, Borkenkäferbefall oder anderen Schädigungen sollte in den betroffenen Wäldern nicht aufgeräumt werden. Das schreibt ein Forschungsteam in „Nature Communications“. Stürme, Brände, Borkenkäfer: Weltweit sind viele…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close