DIMDI erteilt Herstellererklärung für die qualifizierte elektronische Signatur mit DeSign

Die Rechtssicherheit für den elektronischen Geschäftsverkehr wird durch die Verwendung sogenannter qualifizierter elektronischer Signaturen erreicht, die der eigenhändigen Unterschrift gleichgestellt sind. Das deutsche Signaturgesetz und die zugehörige Signaturverordnung stellen hohe Anforderungen an die Sicherheit der Software, mit der solche Signaturen erzeugt werden.

Mit Veröffentlichung der Herstellererklärung des DIMDI bestätigt die Bundesnetzagentur die Erfüllung der Bestimmungen für die DIMDI-Software „DeSign Version 1.0.1“ gemäß Signaturgesetz (vgl. Amtsblatt der Bundesnetzagentur Nr. 16/2009 vom 26.08.2009, Mitteilung Nr. 453/2009, Seite 3226).

Mit der Herstellererklärung dokumentiert das DIMDI, dass diese Software den gesetzlichen Anforderungen gerecht wird. Belegt wird die Herstellererklärung durch eine umfangreiche Dokumentation über die Sicherheitsfunktionen der Software und eine ausführliche Testdokumentation. Zum Lieferumfang des DIMDI gehört die Software für den Signatur-Client DeSign, das zugehörige Handbuch und ein kostenloses Prüftool zur Verifikation von Integrität und Authentizität des DIMDI-Signatur-Clients. DeSign sichert die zuverlässige Anzeige von zu signierenden Daten und erzeugt eine qualifizierte elektronische Signatur. Verschiedene Schnittstellen bieten den sicheren Datenzugriff für den Nutzer, den Chipkartenleser und zum Betriebsystem.

Das DIMDI wird mit DeSign zukünftig den rechtssicheren elektronischen Geschäftsverkehr zwischen Behörden und Industrie unterstützen. Mithilfe der elektronischen Signatur gemäß Herstellererklärung werden beispielsweise Verfahren im Rahmen von PharmNet.Bund, dem Portal für Arzneimittelinformationen des Bundes und der Länder, erfolgen. Die erste Anwendung mit der Möglichkeit zur elektronischen Signatur werden hier die Elektronischen Änderungsanzeigen im Rahmen des elektronischen Antragsverfahrens für die Zulassung von Arzneimitteln in Deutschland sein.

Auch für den Abschluss eines Nutzungsvertrags zur Datenbankrecherche beim DIMDI kommt die elektronische Signatur infrage sowie für das Informationssystem Medizinprodukte, mit dem bereits die Anzeigeverfahren für Medizinprodukte und In-vitro-Diagnostika über die Online-Plattform des DIMDI abgewickelt werden.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Selbstabbildung eines Moleküls durch seine eigenen Elektronen

Vermessung der Atombewegungen während einer molekularen Vibration Eines der langfristigen Ziele der Forschung zu lichtinduzierter Dynamik von Molekülen ist die direkte und eindeutige Beobachtung von zeitabhängigen Änderungen der molekularen Struktur,…

Intelligente Nasen

Kann man mit einer künstlichen Nase sogar CoVID-19-Erkrankungen „riechen“? Unter dem Motto „Intelligente Nasen“ ist noch bis 18. September 2020 ein an der TU Dresden organisierter internationaler Workshop dem künstlichen…

Kollisions-Filme mit erneuertem Teilchen-Detektor am CERN

Das ALICE-Experiment am Teilchenbeschleuniger CERN in Genf soll neue Erkenntnisse über einen extrem heißen und dichten Materiezustand bringen, das Quark-Gluon-Plasma. Wenige Millionstel Sekunden nach dem Urknall lag die gesamte Materie…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close