Data Center aus einem Guss

Data Center sind komplex. Nur wenn Software, Hardware und IT-Infrastruktur nahtlos interagieren, werden IT-Dienste sicher, verfügbar und energieeffizient bereitgestellt. Mit „Rittal – Das System“ stellt der Rechenzentrumsspezialist eine neue Plattform vor, die den Weg zum schlüsselfertigen Data Center erheblich verkürzt. Wie in einem Baukasten lassen sich aufeinander abgestimmte Komponenten individuell zusammensetzen und mit Beratungsleistungen und Services kombinieren.

Planung, Bau oder Modernisierung von Rechenzentren sind aufwändig. Nicht nur die Kapazität von Servern und Netzwerktechnologie will bedacht werden, auch vermeintlich IT-ferne Gewerke wie Stromversorgung, Klimatisierung und Aspekte der physikalischen Sicherheit fließen in die Betrachtung mit ein. Dazu kommen Abwägungen, welcher Verfügbarkeitsgrad für die Aufrechterhaltung der Geschäftsprozesse nötig ist. Und in der Realisierungsphase müssen die ausführenden Unternehmen koordiniert und deren Leistungen abgenommen werden. Mit „Rittal – Das System“ stellt das Unternehmen eine in sich abgestimmte Plattform vor, die diese Schnittstellen reduziert und weltweit schlüsselfertige Rechenzentren inklusive Service aus einer Hand ermöglicht. Dazu hatte Rittal 2009 die Experten für sichere Rechenzentrumsinfrastrukturen und Sicherheitslösungen, Lampertz, und die Planungsexperten von Litcos in das Unternehmen integriert.

Schneller – besser – überall
„Rittal – Das System“ folgt dabei dem Leitsatz „Schneller – besser – überall“. Egal ob Neubau oder Modernisierung bestehender Anlagen, im Mittelpunkt des Systemansatzes stehen die Anforderungen, die der Geschäftsbetrieb des Unternehmens an das Data Center stellt. Ausgehend vom Verfügbarkeits- und Sicherheitsanspruch analysiert Rittal systematisch den Bedarf und plant und implementiert das gesamte Rechenzentrum – angefangen bei den Schutzräumen über die IT-Infrastruktur bis hin zu Überwachungs- und Sicherheitslösungen wie RiZone, der Software zum Management der IT-Infrastruktur. Auch Effizienzbetrachtungen kommen hier natürlich nicht zu kurz.

Rittal übernimmt dabei auf Wunsch die Generalunternehmerschaft für das gesamte Projekt und stattet die Anlage vollständig mit aufeinander abgestimmten Komponenten aus. Dazu gehören robuste und flexible Racks, eine effiziente Stromverteilung und -absicherung sowie energiesparende Klimatisierungslösungen. Innerhalb der Systemplattform ist die IT-Infrastruktur durchgängig skalierbar von Basislösungen bis hin zum High Density Computing. Über sein weltweites Servicenetz bietet Rittal seine Systemplattform global an und steht Unternehmen außerdem bei allen Fragen rund um die Gewährleistung und die Sicherung eines optimalen Betriebs zur Verfügung.

Anthia Reckziegel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Rittal GmbH & Co. KG · Auf dem Stützelberg · D-35745 Herborn
Phone +49(0)2772 505-2527 · Fax +49(0)2772 505-2537
mailto: reckziegel.a@rittal.de

Media Contact

Anthia Reckziegel Rittal GmbH & Co. KG

Weitere Informationen:

http://www.rittal.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Richtungsweisendes Molekül auf dem Weg in den Quantencomputer

Forschende der Universität Jena und Universität Florenz entwickeln Kobaltverbindung mit besonderen Quanten-Eigenschaften. In Quantencomputern werden keine elektrischen Schaltkreise ein- oder ausgeschaltet, sondern stattdessen quantenmechanische Zustände verändert. Dafür braucht es geeignete…

Neue kabellose Steuerungstechnologie …

… ermöglicht Einsatz intelligenter mobiler Assistenzroboter sogar in der Fließfertigung Robotikexperten des Fraunhofer IFF haben gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung neue Technologien entwickelt, mit denen intelligente mobile Assistenzroboter…

Die Mikroplastik-Belastung der Ostsee

Neue Ansätze für Monitoring und Reduktionsmaßnahmen Um die Belastung der Meere durch Mikroplastik zu erfassen, muss man dessen Menge und sein Verhalten kennen. Bislang ist dies nur unzureichend gegeben. Ein…

Partner & Förderer