Überwachung im Haus mit Allround-Talent Sintony 60

Diese ist zusätzlich mit einer Panikfunktion ausgestattet. Via Knopfdruck ruft das Gerät automatisch die Polizei oder medizinische Hilfe. Die Geräte sind in unterschiedlichen Farben erhältlich, sodass sie dem individuellen Wohnraum angepasst werden können.

Kern des neuen Sicherheitssystems ist das Basisgerät, dass der Kunde an jedem Ort seines Hauses anbringen kann. Das System ist modular aufgebaut. Der Nutzer kann selbst entscheiden, welche Funktionen er einsetzt. Es kann über Kabel oder via Funk an die Zentrale angeschlossen werden. Der Clou: Das Siemens-System ist wegen eines Standard-Protokolls mit Geräten anderer Hersteller kompatibel. Sind die Melder angeschlossen, kann der Nutzer sofort die Überwachungsfunktionen am selbst erklärenden Menü einstellen und aktivieren.

Zum Beispiel die Home-Funktion – während sich die Bewohner im Haus frei bewegen können, sind die Kontrollmelder vor der Haustür in Betrieb. Tritt ein Alarm ein, kann der Nutzer einfach am Display des Gerätes ablesen, was der Auslöser war und schnell handeln – egal ob Einbruch, Gasleck oder Wasserrohrbruch.

Zusätzlich verfügt Sintony 60 über eine Anschlussmöglichkeit für ein Telefon.

Drückt der Hausbewohner die Notruf-Taste an der Fernbedienung, wählt das Gerät hintereinander bis zu acht einprogrammierte Nummern. Ist eine Nummer besetzt, wird automatisch die nächste gewählt, um Hilfe zu holen. Mit einem so genannten Access-Control-Modul benachrichtigt das System beispielsweise die abwesenden Eltern, wenn ihre Kinder nach Hause kommen. Spezielle Hausschlüssel sind mit einem individuellen Code versehen und im System gespeichert. Erkennt das Gerät beim Öffnen der Tür den Code eines Kindes, verständigt es die Eltern via Anruf oder SMS. (IN 2007.02.4)

Media Contact

Dr. Norbert Aschenbrenner Siemens InnovationNews

Weitere Informationen:

http://www.siemens.de/innovation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Perowskit-Solarzellen erklimmen neues Leistungs-Hoch

In einer Zusammenarbeit zwischen der Universität Pavia (Italien) und dem Center for Advancing Electronics Dresden an der Technischen Universität Dresden (Deutschland) haben Forscherinnen und Forscher eine neuartige Methode zur Herstellung…

Blauer Wasserstoff kann das Klima schützen

Eine internationale Gruppe von Forschenden unter Leitung des Paul Scherrer Instituts PSI und der Heriot-Watt-Universität haben die Klimawirkungen von sogenanntem blauem Wasserstoff umfangreich analysiert. Er wird aus Erdgas gewonnen, wobei…

Der Architektur von Krebszellen auf der Spur

Zwei neue Großgeräte für Massenspektronomie für 2,5 Millionen Euro für Institut für Pathologie der Universitätsmedizin Göttingen. Neue, exakte Einblicke auf kleinste Moleküle in Krebs-Gewebeproben möglich. Ziel ist es, Krebs noch…

Partner & Förderer