Erstes Handy mit ausrollbarem Display

Polymer Vision, Hersteller von ausrollbaren Displays, hat angekündigt, das erste Handy mit einem Roll-Display auf den Markt zu bringen. Als Partner konnte die Telekom Italia gewonnen werden, die das „Cellular Book“ vorerst in Italien vertreiben wird. Kernstück des Mobiltelefons ist der Polymer-Bildschirm mit einer Diagonale von fünf Zoll, den der Benutzer bei Bedarf aus dem Gehäuse ziehen kann. Es biete eine Darstellung von 16 Graustufen und einen hohen Kontrast, wodurch die Anzeige ebenso gut lesbar sein soll wie ein bedrucktes Blatt Papier.

Großer Vorteil des Cellular Books ist, dass es vom Gehäuse her zwar kleiner ist als ein herkömmliches Mobiltelefon, jedoch dank der Polymer-Technik den bislang größten Bildschirm in der Geräteklasse integriert habe. Derzeit werden die Texte in Schwarz-Weiß dargestellt, künftig sollen jedoch auch Farbdisplays und Anzeigen für bewegte Bilder entwickelt werden. Die Entwickler empfehlen das Produkt vor allem zum Lesen von Zeitungen und eBooks. Entsprechende Download-Angebote will der italienische Telekom-Provider anbieten.

Der interne Speicher der ersten Modelle des Mobiltelefons wird mit vier Gigabyte angegeben. Zum Datenaustausch mit dem Computer wird Mini-USB oder WLAN benutzt. An Mobilfunkverbindungen wartet das Cellular Book mit UMTS und EDGE auf. Ferner ist DVB-H an Bord und das Gerät ermöglicht den Download von Musik, Hörbüchern und Podcasts. Die Steuerung erfolgt durch das berührungsempfindliche LED-Interface. Durch die geringe Stromaufnahme des Displays soll das Cellular Book mit einer Akkuladung bis zu zehn Tage einsatzbereit sein. In Italien soll das Mobiltelefon von TIM noch in diesem Jahr auf dem Markt erhältlich sein. Den weltweiten Vertrieb übernimmt Polymer Vision selbst.

Media Contact

Andreas List pressetext.austria

Weitere Informationen:

http://www.polymervision.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Digitale Lösungen für betreute Wohnformen

Projekt soll Potenziale der Digitalisierung in der Betreuung von chronisch psychisch kranken und seelisch behinderten Menschen aufzeigen. Kann durch digitale Lösungen eine Verbesserung der Versorgungsqualität im betreuten Wohnen geschaffen werden?…

3-D-Laser-Nanodrucker als kleines Tischgerät

Die Laser in heutigen Laserdruckern für Papierausdrucke sind winzig klein. Bei 3-D-Laserdruckern, die dreidimensionale Mikro- und Nanostrukturen drucken, sind dagegen bisher große und kostspielige Lasersysteme notwendig. Forschende am Karlsruher Institut…

Polymere mit Helix-Blöcken

Domänenbildung bei supramolekularen Polymeren durch Bestrahlung mit UV-Licht. Künstliche Polymere sind die Grundstoffe aller Kunststoffe, und haben zumeist keinen geordneten Aufbau (im Gegensatz zu Biopolymeren wie Proteinen). Ein Forschungsteam hat…

Partner & Förderer