Erfolgreiche Integration von Umweltkennzahlen in SAP

Bei der Firma Schott Glas fand im November der erste Industrieworkshop des Projekts „INTUS“ statt. Thema des Workshop war die Vorstellung und Diskussion von Konzepten für eine Integration von Umweltkennzahlen in
SAP R/3 mit Teilnehmern aus Forschung und Unternehmenspraxis.

Am 26. November 2001 fand bei der Firma Schott Glas in Mainz der 1. Industrieworkshop des vom BMBF geförderten Projekts „INTUS – Operationalisierung von Instrumenten des Umweltcontrolling mit Hilfe von Betrieblichen Umweltinformationssystemen“ statt.
Fraunhofer IAO hat im Rahmen eines „INTUS“-Betriebsvorhabens zusammen mit Schott Glas und dem Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW), Berlin, ein geschäftsbereichsübergreifendes Umweltkennzahlenkonzept sowie ein Implementierungskonzept zur Umsetzung dieses Kennzahlensystems in SAP R/3 entwickelt. Dadurch können umweltrelevante Daten zu Material- und Ressourcenverbrauch, Energieverbrauch, Abwasserausstoß und Abfallverwertung, Daten zur Arbeitssicherheit sowie die damit verbundenen Kosten kostenstellenbezogen abgebildet und zentral in SAP R/3 verwaltet werden. Aus diesen Daten werden Kennzahlen berechnet und für verschiedene Verantwortliche im Unternehmen zielgruppenorientiert angezeigt.
Den auf dem Workshop anwesenden Gästen aus Forschung und Praxis wurde dieses Konzept vorgestellt und dessen beispielhafte Umsetzung im Führungsinformationssystem EIS (Executive Information System) von SAP R/3 vorgeführt. In zwei parallelen Arbeitsgruppen wurde darüber hinaus mit den Teilnehmern aus Forschung und Industrie über die Themen „Organisatorische Verankerung des Umweltkennzahlensystems in den Geschäftsbereichen“ und „Geschäftsbereichsübergreifende Integration eines Umweltkennzahlensystems in SAP“ diskutiert. Dabei konnten praktische Erfahrungen bei der Einführung von Umweltcontrolling Instrumenten ausgetauscht und Strategien für die neu entwickelten Konzepte erarbeitet werden.
Parallel zu Schott Glas finden weitere industrielle Umsetzungsprojekte im Projekt „INTUS“ statt. Dabei sind die Unternehmen Ensinger Mineral-Heilbrunnen (Mineralwasser), Göhring (Vollholzmöbel) und Continental Teves (Automobilbau) beteiligt.
Ein weiterer „INTUS“-Industrieworkshop wird im April 2002 stattfinden, Interessenten sind dazu herzlich eingeladen.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Gunnar Jürgens
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-21 99, Telefax +49 (0) 7 11/9 70-22 87
E-Mail: Gunnar.Juergens@iao.fhg.de

Media Contact

Henning Hinderer idw

Weitere Informationen:

http://www.bum.iao.fhg.de/intus

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

Formel 1 auf dem Hallenboden

Mit dem »LoadRunner« hat das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML eine neue Generation Fahrerloser Transportfahrzeuge (FTF) mit enormer Sortierleistung entwickelt. Dank hochverteilter Künstlicher Intelligenz und Kommunikation über 5G ist…

DAS INNOmobil: Ein Tiny House auf Tour!

Hochschule Merseburg weiht INNOmobil als mobilen Ort für Wissenstransfer zwischen Hochschule und Gesellschaft ein. Das als Tiny House konzipierte Wissenstransfermobil ist ein Teilprojekt des Verbundprojektes „TransINNO_LSA“ der Hochschulen Harz, Merseburg…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close