Modul zum gemeinsamen Websurfen entwickelt

Als ein Modul für Internetportale und Shops entwickelte Fraunhofer IAO eine Anwendung zum gemeinsamen Websurfen. Dies ermöglicht Besuchern einer Website das kooperative, verteilte Surfen innerhalb einer Domäne.
Nach der Registrierung am Server können Benutzer in Gruppen zusammengefasst gleichzeitig dieselben Internetseiten betrachten. Als ein weiterer direkter Kommunikationskanal wurde ein Chatmodul integriert. Dadurch wird der Medienbruch bei einer Kommunikation in Verbindung mit einer Internetanwendung aufgehoben.
Die Applikation ist Teil verschiedener Aktivitäten und Forschungsprojekte im Bereich E-Business von Fraunhofer IAO. Ziel ist die Integration des Moduls als eine kollaborative Komponente sowohl in Portalen als auch in Internetshops zur Unterstützung der Kommunikation in „1 zu n“ sowie in „n zu n“ Beziehungen. Beispielsweise soll das Modul zur Unterstützung von Call-Center Funktionen und damit in verschiedenen Bereichen des Kundenservice eingesetzt werden, um Kunden durch eine „Call Back“ Funktion direkt auf der Plattform Hilfestellung bei Problemen geben zu können. Als weiterer Anwendungsfall ist die direkte Kommunikation von Kunde zu Kunde geplant, die der Anonymisierung im B-to-C E-Commerce entgegen wirkt.
Zur Integration in eine Plattform werden keine zusätzlichen Komponenten benötigt. Für die verschiedenen Anwendungsfälle können weitere Funktionalitäten wie Profiling, Session Management oder personalisierte Rechtekonzepte zusätzlich angeschlossen werden.
Das Modul wurde als Client-Server-Applikation auf Javabasis mit Rücksicht auf die notwendigen Sicherheits- und Datenschutzaspekte realisiert und wird in einem Standard-Webbrowser ausgeführt.
Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Henning Hinderer
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-23 40, Telefax +49 (0) 7 11/9 70-51 11
E-Mail: Henning.Hinderer@iao.fhg.de

Media Contact

Henning Hinderer idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ordnung in der Unordnung

Dichtefluktuationen in amorphem Silizium entdeckt Erstmals hat ein Team am HZB mit Röntgen- und Neutronenstreuung an BESSY II und BER II in amorphem Silizium mit einer Auflösung von 0.8 Nanometern…

Das Protein-Kleid einer Nervenzelle

Wo in einer Nervenzelle befindet sich ein bestimmter Rezeptor? Ohne Antwort auf diese Frage ist es fast unmöglich, Rückschlüsse über die Funktion dieses Proteins zu ziehen. Zwei Wissenschaftlerinnen am Max-Planck-Institut…

40 Jahre alter Katalysator birgt Überraschungen für die Wissenschaft

Wirkmechanismus des industriellen Katalysators Titansilikalit-1 basiert auf Titan-Paaren/Entdeckung wegweisend für die Katalysatorentwicklung Der Katalysator “Titansilikalit-1“ (TS-1) ist nicht neu: Schon vor fast 40 Jahren wurde er entwickelt und seine Fähigkeit…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close