Siemens-Lösung durch das WiMAX-Forum zertifiziert

Siemens Communications ist der erste große Anbieter von Telekommunikationstechnik, dessen Produkte vom WiMAX-Forum zertifiziert wurden. Vorteil der Zertifizierung: Das Zusammenspiel der Systeme unterschiedlicher Anbieter wird garantiert. Damit verringern sich die Investitionsrisiken für Netzbetreiber. Ziel des WiMAX-Forum ist es, die WiMAX-Technologie am Markt zu etablieren.

Die „WayMAX@vantage“-Lösung von Siemens besteht aus einer Basisstation, Modems sowie Routern und zählt zu den ersten Produkten, die die Interoperabilitätstests in den Labors des internationalen Standardisierungsgremiums erfolgreich absolviert haben. Sie ist für das WiMAX FDD 3,5 GHz System zertifiziert und somit für das zukünftige IE-EE 802.16e-2005 OFDM-Profil und den ETSI HiperMAN-Standard vorbereitet. Der heute eingesetzte IEEE 802.16-Standard ermöglicht auf einer Bandbreite von 3,5 MHz Datenübertragungen mit Geschwindigkeiten von bis zu 10,5 Mbit/s.

„Siemens ist ein Mitglied der ersten Stunde des WiMAX-Forums und hat entscheidend zur Definition des IEEE 802.16-Standards beigetragen. Die Zertifizierung durch das WiMAX-Forum unterstreicht die Führungsrolle der WiMAX-Technologie von Siemens, “ sagte Christoph Caselitz, Leiter des Geschäftsgebiets Mobile Networks bei Siemens Communications.

Hintergrundinformationen zu WiMAX

Auf Basis des Standards IEEE 802.16 sorgt die WiMAX-Funktechnologie für die Hochgeschwindigkeitsanbindung von Teilnehmeranschlüssen für Privat- und Geschäftskunden auch in ländlichen oder abgelegenen Gebieten, in denen eine Kabel- oder Glasfaserversorgung schwierig oder unwirtschaftlich ist.

Hintergrundinformationen zu WayMAX@vantage

WayMAX@vantage bietet Privatkunden sowie Klein- und mittelständischen Betrieben den Vorteil, über Funk kostengünstig Breitbandanwendungen nutzen zu können. Diese Siemens-Lösung ist für die Weiterentwicklung des Standards zu IEEE 802.16e und das zugehörige mobile WiMAX-Profil vorbereitet.

WayMAX@vantage passt sich mit adaptiver Modulation bis mit zu 64 Ebenen flexibel an diverse Frequenzkanäle (von 1,75 bis 14 MHz) an. Es bietet dadurch eine höhere Kapazität als jedes andere Produkt, das derzeit am Markt verfügbar ist.

Siemens Communications

Der Bereich Siemens Communications ist einer der weltgrößten Anbieter in der Telekommunikations-Industrie. Das Unternehmen bietet ein komplettes Portfolio innovativer Lösungen für die Sprach- und Datenkommunikation. Sein umfassendes Angebot reicht vom Endgerät bis hin zu komplexen Netzinfrastrukturen und Dienstleistungen für Unternehmen, Mobilfunk- und Festnetzbetreiber. Der größte Bereich der Siemens AG ist in mehr als 160 Ländern vertreten und erzielte mit rund 54.500 Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2005 (30. September) einen Umsatz von über 13 Milliarden Euro.

Informationsnummer: COM MN 2006 04.02 d
Pressereferat Communications
Monika Brücklmeier
81359 München
Tel.: +49-89 722 39597
E-mail: monika.bruecklmeier@siemens.com

Media Contact

Monika Brücklmeier Pressereferat Communications

Weitere Informationen:

http://www.siemens.de/communications

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close