Mini-PC passt in Steckdose

Der JackPC von ChipPC wird direkt in die Netzwerkdose eingebaut

Das Unternehmen Chip PC hat einen Thin Client entwickelt, der mit seinen Abmessungen in eine Netzwerkdose passt. Obwohl das Platzangebot in einer Unterputzdose sehr begrenzt ist, haben es die Konstrukteure dennoch geschafft einen vollständigen PC, der unter Windows CE läuft, dort einzupassen.

Der Mini-PC, genannt JackPC, verschwindet damit komplett in der Wand, wodurch sich neue Einsatzgebiete erschließen. In OP-Sälen müssen Computer völlig abgekapselt werden, um nicht durch Luftstrom Bakterien auf zu wirbeln. JackPC kommt ohne Lüfter aus und wäre damit eine praktikable Alternative. Zudem wirbt der Hersteller mit höchstem Schutz gegen Beschädigung oder Diebstahl. Die Stromversorgung erfolgt über das Ethernet oder ein externes Netzteil. Bei einer Leistungsaufnahme von fünf Watt entsteht auch kaum Wärme.

Auf der Vorderseite des Dosen-Computers befinden sich alle nötigen Anschlüsse. Vier USB-Ports stehen für den Anschluss von Maus, Tastatur oder externen Geräten zur Verfügung. Neben dem Monitoranschluss befinden sich zwei Stecker für Audio-In und -Out. Das Innenleben ist aus drei übereinander liegenden Platinen aufgebaut. Kernstück ist ein AMD-Risc-CPU. Die Rechenleistung der schwächsten Version ist mit einem x86-Client mit 800 Megahertz zu vergleichen. 64 Megabyte DDR in Miniaturbauweise und vier Megabyte Video-RAM sogen für die interne Datenspeicherung. Das Betriebssystem Windows CE.NET 5.2 ist in einem Disk-on-Chip untergebracht.

Erhältlich ist der JackPC in drei Modellen. Das oben beschriebene Modell EFI-6700 ist für 299 Euro erhältlich, erfuhr pressetext auf Anfrage beim autorisierten ChipPC-Distributor Centia. Die Version mit stärkerem CPU kostet 399 Euro. Für 499 Euro ist der JackPC auch mit DVI-Ausgang erhältlich.

Media Contact

Andreas List pressetext.austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Quanten-Shuttle zum Quantenprozessor „Made in Germany“ gestartet

Das Rennen um den Quantencomputer ist im vollen Gange. In der Grundlagenforschung gehört Deutschland schon lange zur Weltspitze. Ein Zusammenschluss des Forschungszentrums Jülich mit dem Halbleiter-Hersteller Infineon will die Ergebnisse…

Künstliche Intelligenz verstehbar machen – Erklärprozesse gestalten

Wissenschaftler der Universitäten Paderborn und Bielefeld erforschen neue Form der Mensch-Maschine-Interaktion Bewerbungen aussortieren, Röntgenbilder begutachten, eine neue Songliste vorschlagen – die Mensch-Maschine-Interaktion ist inzwischen fester Bestandteil des modernen Lebens. Grundlage…

Ultraschnelle Elektronenmessung liefert wichtige Erkenntnisse für Solarindustrie

Mit einem neuen Verfahren analysieren Physiker der TU Bergakademie Freiberg in Kooperation mit Forschenden aus Berkeley (USA) und Hamburg erstmals die Prozesse in einem Modellsystem für organische Solarzellen innerhalb von…

Partner & Förderer