PipelineStudio® für optimale Konstruktion und Planung

Bei PipelineStudio® handelt es sich um eine flexible und stabile Software zur Simulation der Strömungshydraulik in Öl-Pipelines, die besonders für die Planung und Konstruktion der Einspritzung von Fließverbesserern genutzt werden kann.

Durch Reibung verursachte Druckabfälle bzw. Widerstände führen zu ernsthaften Einschränkungen beim Durchsatz in Öl-Pipelines, was wiederum beachtliche wirtschaftliche Verluste für die Öltransportbranche zur Folge hat. Das Einspritzen von langkettigen Polymeren, die als Strömungsbeschleuniger oder Fließverbesserer bezeichnet werden, kann dieses Problem lösen, aber die Kenntnisse über deren Anwendung und die Auswirkungen auf die Produktqualität sind noch immer sehr gering.

Besonders das Wissen über die Zersetzung dieser langkettigen Polymere und über die geeignete Konzentration für die Nutzung in Pipelines mit variablen Durchmessern ist sehr mangelhaft. Die möglichen Auswirkungen dieser Polymere auf Verbrennungsmotoren und die damit verbundenen Vorteile sind ebenso wenig bekannt.

Die Forscher des AESOP-Projekts sahen sich deshalb gezwungen, das Verfahren zu untersuchen sowie die dadurch hervorgerufenen Auswirkungen und erzielten Vorteile zu bewerten. Außerdem wurden geeignete Programme zur Analyse der Konstruktion sowie des optimalen Betriebs von Öl-Pipelines unter Verwendung von Drag Reducing Agents (DRAs) eingesetzt. Bei einem dieser Softwareprogramme handelt es sich um die Anwendung PipelineStudio®, die sich auf die Verbesserung der Genauigkeit und Kosteneffizienz bei der Planung und Konstruktion richtet. Die Software beinhaltet eine innovative Formel, die die Eigenschaften der in die getesteten Pipelines eingespritzten DRAs hydraulisch beschreibt.

PipelineStudio® kann bei der Strategieentwicklung, der Planung von Anlagen sowie bei der Konstruktion von Pipelines erhebliche Unterstützung bieten. Dank fortschrittlicher Simulationstechniken kann das leistungsfähige Tool im Rahmen von Praxistests verschiedene Pipelines mit unterschiedlichen Konzentrationen der simulierten eingespritzten DRAs modellieren. Die Modellierfunktionen und angebotenen Simulationen ermöglichen die zuverlässige Darstellung des Produkttransfers sowie der Effektivität und des Abbaus der DRAs in der gesamten Pipeline.

Überdies können der Druckabfall und der Anstieg im Durchsatz in der Pipeline ebenso bestimmt werden, wobei die möglichen Energieeinsparungen und damit die gesunkenen Pumpkosten abgeschätzt werden. Zur weiteren Erforschung und Entwicklung des Tools besteht Interesse an der Zusammenarbeit mit Partnern, die Mehrfachfeldversuche an Pipelines durchführen.

Media Contact

Keith Joseph ctm

Weitere Informationen:

http://www.energy-solutions.com/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Verstärktes Signal und extrem empfindlich: Leichten Dunkle Materieteilchen auf der Spur

Neue Technik der Kernmagnetischen Resonanz um fünf Größenordnungen empfindlicher. Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung des Exzellenzclusters PRISMA+ der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Helmholtz-Instituts Mainz (HIM) hat eine Labor-Methode…

Osteoporose frühzeitig mit Ultraschall erkennen

Kieler Forschungsteam erhält Bundesförderung zur Entwicklung eines neuartigen Ultraschallgeräts. Osteoporose, auch als „Knochenschwund“ bezeichnet, zählt zu den häufigsten und teuersten Volkskrankheiten weltweit und erhöht das Risiko, einen Knochenbruch zu erleiden….

Jungkorallen geben Einblick in die Erholung nach Korallenbleiche

Wie sich Riffe von Korallenbleichen erholen, kann die Anzahl an Jungkorallen verraten. Das zeigt eine neue Studie der Universität Bremen, die kürzlich in der Fachzeitschrift PLOS ONE veröffentlicht wurde. Die…

Partner & Förderer