MFH-Professoren entwickeln neuen Starenkasten

Prof. Dr. Neugebauer demonstriert Dekan Prof. Dr. Riechert sowie Rektor Prof. Dr. Teusner den neuen Starenkasten (v. r.)

Digitale Kameratechnik ermöglicht vandalismussichere Überwachung rund um die Uhr

Auch wenn es die Autofahrerinnen und Autofahrer nur ungern hören: eine neue Generation von Starenkästen wird zukünftig die Raser auf Deutschlands Straßen und Autobahnen erfassen.

Möglich wird dies durch die Entwicklung der Professoren Dr. Ulrich Kuipers und Dr. Gerhard Neugebauer vom Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der Märkischen Fachhochschule (MFH). In Kooperation mit der Fa. Nemesys GmbH, einer hundertprozentigen Tochter der RWTÜV Fahrzeug GmbH in Essen wurde das Projekt durchgeführt.

Der neue Starenkasten verwendet keine herkömmliche Fototechnik mehr. Mit Hilfe einer Digitalen Kamera werden KFZ und Fahrerin bzw. Fahrer automatisch erfasst. Die Bilder werden anschließend direkt mittels Telekommunikation an die Auswertezentrale übermittelt. Für Vandalen brechen somit schlechte Zeiten an. Gearbeitet wird mit einer berührungslosen optischen Geschwindigkeitsmessung, die keine Induktionsschleife mehr benötigt. Die Auswertung der Bilder erfolgt automatisch in der Leitzentrale und kann ebenfalls mit der automatischen Erstellung des Gebührenbescheides gekoppelt werden. Der Starenkasten selbst kann von der Leitzentrale bezüglich Geschwindigkeitsmessung, Ein/Ausschaltung und Aufnahmequalität zentral programmiert werden. Die Vorteile des neuen Verfahrens liegen auf der Hand: es ist kostengünstiger, ressourcensparender und sicherer als das bisherige Verfahren.

Zur Beruhigung aller Autofahrer, das Gerät liegt zurzeit als Prototyp vor. Allerdings hat es die Testphase bereits erfolgreich bestanden, so dass einer Markteinführung nun nichts mehr im Wege steht.

Media Contact

Birgit Geile-Hänßel idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Lüftung leicht gemacht

Eine einfache Anlage entfernt 90 Prozent potenziell Corona-haltiger Aerosole aus der Raumluft Die Luft in Klassenzimmern und anderen Räumen von infektiösen Aerosolen zu befreien, wird künftig deutlich einfacher. Forschende des…

Krebsforscher trainieren weiße Blutkörperchen für Attacken gegen Tumorzellen

Wissenschaftler am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) und der Hochschulmedizin Dresden konnten gemeinsam mit einem internationalen Forscherteam erstmals zeigen, dass sich bestimmte weiße Blutkörperchen – so genannte Neutrophile Granulozyten…

CAPTN Future Zukunftscluster reicht Vollantrag ein

Autonomer öffentlicher Nahverkehr könnte in Kiel Realität werden Im Februar dieses Jahres gab das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Finalisten im Wettbewerb um die Innovationsnetzwerke der Zukunft bekannt….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close