Computer simuliert das menschliche Herz – Workshop befasst sich mit aktuellen Anwendungen


Computer simuliert das menschliche Herz
Workshop befasst sich mit aktuellen Anwendungen

am 14./15. September 2000 im Messtechnik-Hörsaal (Gebäude-Nr. 30.33)

Mit Computermodellen des menschlichen Herzens befasst sich der Workshop "CardioModel 2000″, den das Institut für Biomedizinische Technik der Universität Karlsruhe am 14. und 15. September veranstaltet. Erwartet werden internationale Experten aus Kardiologie und Herzchirurgie sowie Physiker, Ingenieurwissenschaftler und Informatiker. Die Leiter der Tagung sind Professor Dr. Olaf Dössel und Dr. Frank Sachse.

Die computergestützte Modellierung des menschlichen Herzens öffnet der Medizin den Weg für völlig neuartige Therapieformen und Untersuchungen. Auch Tierversuche lassen sich durch die virtuellen Eingriffe weitgehend ersetzen. In den vergangenen Jahren verlief die Entwicklung auf diesem Gebiet rapide. Impulse kamen vor allem aus der Molekularbiologie, der Zellphysiologie, der Bildgebung, der Biomechanik und der numerischen Mathematik.

In dem Workshop werden die aktuellen und zukünftigen Techniken vorgestellt und im Zusammenhang mit etablierten und potenziellen klinischen Applikationen diskutiert. Ziel ist es, den Informationsaustausch zwischen Ingenieuren, Informatikern, Kardiologen und Herzchirurgen zu initiieren und zu etablieren.

Folgende Themen stehen unter anderem auf dem Programm: die Modellierung der Anatomie und Elektrophysiologie des Herzens, die numerische Berechnung von Elektrokardiogrammen, die Kopplung von elektrischer Erregung und mechanischer Kontraktion, die Lokalisation von elektrischen Quellen im Herzen, die Modellierung der neuronalen und hormonellen kardialen Steuerungs- und Regelprozesse, die Parametrisierung und Optimierung von Therapieverfahren wie Defibrillation, Schrittmacher und Ablation sowie Techniken zur morphologischen und funktionellen Bildgebung.

Nähere Informationen:
Dr. Frank Sachse
Tel.: (07 21) 608 3853
Frank.Sachse@ibt.etec.uni-karlsruhe.de

www-ibt.etec.uni-karlsruhe.de/cardio

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Wissenschaft im Dialog“ anlässlich des 175-jährigen Bestehens der Universität Karlsruhe. Die Partner der Universität im Jubiläum sind: Agilent Technologies Deutschland GmbH, Badenia Bausparkasse AG, LuK GmbH & Co., SEW-EURODRIVE GmbH & Co., Siemens AG, Stadtwerke Karlsruhe GmbH und Adolf Würth GmbH & Co. KG.

Diese Presseinformation ist im Internet abrufbar unter:
http://www.uni-karlsruhe.de/~presse/Pressestelle/pi089.html

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Media Contact

Dr. Elisabeth Zuber-Knost

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Erkenntnisse über Rolle von Botenstoff Interleukin-17 (IL-17)

Wissenschaftler der Universitätsmedizin Mainz belegen Zusammenhang von Autoimmunerkrankungen und Darmmikrobiom. Der Botenstoff Interleukin-17 (IL-17) ist nicht direkt an der Entstehung einer Multiplen Sklerose (MS) im Zentralnervensystem (ZNS) beteiligt. Allerdings wirkt…

Corona-Pandemie: Trendwende durch Trennwände

Ein neues Physikkonkret der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) beleuchtet die Schutzwirkung von Trennscheiben. Die Covid-19-Pandemie wird uns noch lange in Atem halten. Schutzscheiben können das direkte Infektionsrisiko mit Coronaviren in…

Messen nach Farben

(Fast) Jeder kennt den pH-Wert als Maß für den Säuregehalt, etwa im Boden oder in Gesichtscremes oder in Cola. Prof. Dr. Andrea Springer vom Bocholter Studienbereich Bionik hat jetzt gemeinsam…

Partner & Förderer