Fingerabdruck genügt: biometrische Identifizierung für den Zugang zu  Online- Marktplatz


Stimme, Iris oder Fingerabdruck eines Menschen sind unverwechselbar und deshalb gut geeignet, Passwörter und PIN zu ersetzen, um auf Bankautomaten oder Internetinhalte zuzugreifen. Experten arbeiten schon lange an entsprechenden biometrischen Verfahren. Ein solches wurde beispielsweise mit dem Fingertip-Sensor der Siemenstochter Infineon realisiert (NewsDesk 9844). Mittlerweile existiert auch ein erstes Produkt mit integriertem Sensormodul: die so genannte ID Mouse (NewsDesk 9940/2). Lästige Kennwörter kann der Besitzer getrost vergessen. Es genügt ein kurzes Scannen des Fingerabdrucks, um sich in den Rechner einzuloggen. Nun sind auf Basis dieser Methode auch Transaktionen übers Internet möglich: Siemens und die DCI AG das Unternehmen arbeitet im Bereich des Electronic Business und entwickelt unter anderem internetgestützte Datenbanktechnologien stellen den ersten elektronischen Online-Marktplatz mit biometrischer Anmeldung vor. Kunden des WebTradeCenter ( www.webtradecenter.de ) müssen nur noch kurz ihren Finger auf die ID Mouse legen und können sich bequem und sicher auf dem größten Marktplatz für Informationstechnologie und Telekommunikation authentifizieren Voraussetzung dafür ist eine vorherige Registrierung der Handelspartner. Während des Anmeldeprozesses werden die Merkmale des Fingers mit den gespeicherten Daten im Rechner des Nutzers verglichen. Sind die Werte identisch, erhält der Anwender Zugang zum Server des WebTradeCenters und kann entsprechende Produkte dort anbieten. Ein großer Vorteil bei dieser Art der Identifikation ist, dass die biometrischen Informationen nicht weitergeleitet werden. Sie bleiben lokal im PC des Besitzers gespeichert. Nach dem Abgleich werden nur Daten wie bei einem herkömmlichen Login übertragen. So lassen sich die Geschäftspartner eindeutig identifizieren, Manipulationen sind ausgeschlossen. Für die Zukunft wären für das WebTradeCenter auch Bonitätsprüfungen oder die Abwicklung von Zahlungsvorgängen denkbar.

Media Contact

 Pressedienst

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer