Der Traumpartner aus dem Katalog – Unternehmenskontaktbörse auf der CeBIT

Anmeldung zum IRC Future Match 2005 läuft

Noch bis zum 14. Februar 2005 haben Unternehmen die Möglichkeit, sich für die Europäische Kooperationsbörse „IRC Future Match“, die während der CeBIT (10. bis 16. März 2005) zum sechsten Mal stattfindet, anzumelden. Der IRC Future Match bietet Unternehmen und Forschungseinrichtungen die Möglichkeit, Kontakt miteinander aufzunehmen und Möglichkeiten technischer Zusammenarbeit auszuloten. Interessierte Unternehmen finden die wichtigsten Information und Anmeldemöglichkeiten unter www.futurematch.cebit.de

Kern des IRC Future Match ist das gezielte Zusammenführen passender Technologiepartner, die sich vertraulich unter vier Augen und auf neutralem Boden austauschen können. Das Prinzip ist genauso simpel wie effektiv: Die Teilnehmer lassen ihr Firmen- und Technologieprofil im Vorfeld der Messe online registrieren. Die Profile werden dann über das Internet in einem Katalog veröffentlicht. Wer in einem bestimmten Technologiefeld Unterstützung braucht, kann so mit Hilfe des Katalogs einen Partner finden und für die Messe gleich den ersten Termin buchen. Inhalt der Gespräche sollen technische Kooperationen, Lizenzvereinbarungen, gemeinsame Forschungsvorhaben, Joint Ventures oder Marketingvereinbarungen mit technischer Unterstützung sein. Eine Neuheit in diesem Jahr sind die so genannten „Thematic sessions“, an denen sich alles um Schwerpunkte wie elektronisches Gesundheitswesen (e-health) oder das Prozessieren von digitalen Informationen (Digital Media /Information Processing) dreht.

In diesem Jahr ist die Technologiekontaktstelle der Universität Hannover „uni transfer“ einer der Hauptorganisatoren der Kooperationsbörse, der Kontaktbörse, die zum ersten Mal an den Niedersächsischen Hochschulgemeinschaftsstand (Halle 9, Stand B22) angegliedert ist. Die Erfahrungen des IRC mit den CeBIT-Gesprächsrunden können sich sehen lassen: Auf dem IRC Future Match 2004 hatten sich mehr als 400 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus ganz Europa angemeldet, mehr als 550 Kooperationsangebote und -gesuche gingen ein.

Media Contact

Dr. Stefanie Beier idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-hannover.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Multifunktionales Werkzeug für Antifouling-Beschichtungen

– niederenergetischer Elektronenstrahl. Mit der Elektronenstrahltechnologie können Oberflächen zuverlässig behandelt und funktionalisiert werden. Jetzt gelang am Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP die Erzeugung von Antihaftbeschichtungen auf Kunststofffolien…

Industrielle Produktion mit KI optimieren

Karlsruher Forschungsfabrik: Immer kürzere Produktlebenszyklen und volatile Märkte zwingen Unternehmen, qualitativ hochwertige Produkte schnell mit neuen, unreifen Prozessen herzustellen. Vergleichbar mit einer Software, die während der Anwendung durch Updates stetig…

Mechanismus für Internet-Sicherheit gebrochen

Das Team der ATHENE-Wissenschaftlerin Prof. Dr. Haya Shulman hat einen Weg gefunden, wie einer der grundlegenden Mechanismen zur Absicherung des Internet-Verkehrs ausgehebelt werden kann. Der Mechanismus, genannt RPKI, soll eigentlich…

Partner & Förderer