Kooperativer Aufbau eines Langzeitarchivs digitaler Informationen (KOPAL)

SUB und GWDG kooperieren im Projekt KOPAL – Fördergelder in Höhe von vier Millionen Euro

Die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB) und die Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung Göttingen (GWDG) arbeiten gemeinsam in dem Projekt „Kooperativer Aufbau eines Langzeitarchivs digitaler Informationen“ (KOPAL), das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) über einen Zeitraum von drei Jahren mit vier Millionen Euro gefördert wird. Unter der Federführung Der Deutschen Bibliothek (Frankfurt) entwickeln die SUB, die GWDG sowie das Unternehmen IBM Deutschland ein neues System zur Archivierung digitaler Daten.

Mit der steigenden Zahl elektronischer Veröffentlichungen in der Wissenschaft wächst die Notwendigkeit einer zuverlässigen Archivierung. Dabei werden mit der fortschreitenden technischen Entwicklung immer neue digitale Dateiformate verwendet, die an spezielle Programme und damit an bestimmte Rechnertypen und Betriebssysteme gebunden sind. Ältere Daten sind so mit aktueller Software oft nicht mehr nutzbar. Aufgabe des Projektes KOPAL ist es, ein kooperativ erstelltes und betriebenes Archivsystem zu erarbeiten, mit dem digitale Daten langfristig gesichert und zur Verfügung gestellt werden können. Als Basis dafür dient das Digital Information Archiving System (DIAS), das in Kooperation zwischen der Königlichen Bibliothek der Niederlande und der Firma IBM entstanden ist. Die SUB erarbeitet im Rahmen von KOPAL zusammen mit Der Deutschen Bibliothek ein universelles Metadatenformat – ein Format zur Beschreibung der digitalen Archivdokumente – für die Langzeitarchivierung. Darüber hinaus entwickelt die SUB Arbeitsabläufe für das Einstellen der verschiedenen elektronischen Dokumenttypen in das Langzeitarchiv. Dabei gewährleistet die Mitarbeit der Projektpartner in renommierten internationalen Gremien die Einhaltung von internationalen Standards und die Interoperabilität zu weiteren Systemen. Die erforderliche technische Infrastruktur mit einer hochleistungsfähigen Netzwerkanbindung wird von der GWDG bereit gestellt. Das kooperativ erstellte Langzeitarchivsystem wird interessierten Einrichtungen die Möglichkeit bieten, ihren Nutzern archivierte Daten langfristig zur Verfügung zu stellen.

Das Projekt KOPAL ergänzt mit seiner Technik das seit Anfang 2003 vom BMBF mit 800.000 Euro geförderte Kompetenznetzwerk NESTOR , das ein nationales Konzept sowie Empfehlungen und Grundsätze für die Archivierung digitaler Daten erarbeitet.

Media Contact

Marietta Fuhrmann-Koch idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close