Geplanter Sonnenstrom: Software optimiert Solaranlagen

Eine kostenlose Software von Siemens berechnet die besten Einstellungen für kleine Solarstromanlagen – und unterstützt damit private Investoren bei der Entscheidung für die wirtschaftlichste Konfiguration einer Anlage. Mittlerweile sind Solarstromanlagen eine erschwingliche Investition. Der Gesetzgeber in Deutschland fördert erneuerbare Energien und verpflichtet deshalb Energieversorgungsunternehmen seit dem Jahr 2002, Strom aus Solaranlagen zu einem bestimmten Preis zu kaufen. Für Anlagen, die ab Ende 2004 in Betrieb gehen, sind es etwa 0,574 Cent pro Kilowattstunde.

Die Solarzellen, die sich meist auf Hausdächern befinden, erzeugen Gleichstrom. Damit dieser netzkonform und somit verwendbar für die Versorger wird, benötigen die Besitzer Wechselrichter. Die von Siemens angebotene Baureihe von Wechselrichtern für kleine Photovoltaik-Anlagen bis fünf Kilowatt trägt den Namen Sitop solar und hat einen hohen Wirkungsgrad. Aufgrund seiner besonderen Bauweise minimiert der Wechselrichter den Elektrosmog, der üblicherweise von ähnlichen trafolosen Anlagen ausgeht.

Private Bauherren, Architekten oder Installateure, die Solaranlagen installieren möchten, benötigen zahlreiche Informationen von der Anzahl und Art der verschiedenen Module über den Effizienzgrad der Wechselrichter bis hin zu den Amortisationsraten der jeweiligen Anlage. So ist für einen Bauherrn in Venedig eine andere Solarstromanlage passend als für einen Architekten in Hamburg – jedoch ist die Anzahl der Sonnenstunden allein nicht entscheidend.

Die herunterladbare Software Sitop solar select ist geeignet für Anlagen von 100 bis 1000 Quadratmetern. Sie verknüpft alle relevanten Informationen sinnvoll, um den Wirkungsgrad von bestehenden Solarstromanlagen zu erhöhen und für zukünftige optimal zu planen.

Hinter der Software steht unter anderem eine Datenbank, die regionale Wetterinformationen bereithält: Besitzer in Deutschland, Italien, Österreich, der Schweiz und Spanien können so die exakte Sonneneinstrahlung und Minuten-Mittelwerte vor Ort anzeigen. Die Software errechnet das zu erwartende Betriebsverhalten der jeweiligen Solarstromanlage. Eine Tabelle zeigt an, welche Solarmodule und Wechselrichter optimal verschaltet und installiert werden können.

Media Contact

Dr. Norbert Aschenbrenner Siemens InnovationNews

Weitere Informationen:

http://www.siemens.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durch maschinelles Lernen Stoffklassen erkennen

Bioinformatiker der Friedrich-Schiller-Universität Jena haben gemeinsam mit Kollegen aus Finnland und den USA eine weltweit einmalige Methode entwickelt, bei der alle Metaboliten in einer Probe berücksichtigt werden können und sich…

Fingerkuppen-Sensor mit Feingefühl

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) und der Universität Tokyo haben einen ultradünnen Mess-Sensor entwickelt, der wie eine zweite Haut auf der Fingerkuppe getragen werden kann. Dadurch bleibt…

Harzer Stausee drohen italienische Wassertemperaturen

Die Rappbodetalsperre im Harz ist die größte Trinkwassertalsperre in Deutschland und beliefert rund 1 Mio. Menschen mit Trinkwasser. Der Klimawandel könnte nun dafür sorgen, dass die Wassertemperaturen in dem Stausee…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close