Neue Software für Spezial-Effekte

Weniger Aufwand und geringere Kosten

Microsoft-Forscher Rick Szeleski hat eine neue Software entwickelt, mit der aufwändige Spezial-Effekte kostengünstiger und einfacher produziert werden können. Filmstudios und auch Videospiel-Produzenten könnten mit der neuen Software Matrix ähnliche Effekte à la Bullet-Time ohne großen Aufwand und mit verringerter CPU-Leistung kreieren, berichtet der Technology Review. Präsentiert wurde das neue Konzept bei der jährlichen Siggraph Konferenz in Los Angeles.

Noch werden für die Erzeugung von derartigen visuellen Effekten Hunderte von Kameras benötigt, die akribisch genau aufgebaut werden. Danach müssen die einzelnen Einstellungen im Editierraum mühsam zu einer fortlaufenden Szene zusammengefügt werden. Szeleskis Forschungsteam ist es gelungen einen leistungsvolleren Interpolations-Algorithmus zu entwickeln, der nur mit acht Kameras die gleichen flüssigen Filmsequenzen erzeugen kann.

Durch Microsofts Algorithmus können Bewegungen für weitaus größere Distanzen imitiert werden als bei bisherigen Bullet-Time-Effekten. Graphik-Experten bejubeln die Innovation als wichtigen Fortschritt für visuelle Computer-Effekte. Dem neuen Interpolations-Algorithmus wird ein ähnliches Potenzial wie der MPEG-Kompression zugesprochen.

Kommerzielle Anwendungen für die neue Technologie werden vermutlich in zwei bis fünf Jahren auf den Markt kommen. Als erstes Einsatzgebiet werden sowohl DVDs als auch Videospiele in Betracht gezogen. 3D-Interpolationen könnten in Videospielen für einen nahtlosen Übergang zwischen verschiedenen Blickwinkeln sorgen. Szeleski vermutet allerdings, dass Interpolation zuerst im DVD-Sektor eingesetzt wird. Unterschiedliche Kamerapositionen und auch 360-Grad-Drehungen könnten dort als Zusatz-Feature angeboten werden.

Media Contact

Irene Zöhrer pressetext.austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mit UV-C-Strahlung wirksam gegen das Coronavirus vorgehen

PTB untersuchte den Raumluftreiniger von Braunschweiger Entwicklern: Für den untersuchten Prototyp lässt sich abschätzen, dass durch das Gerät geführte Viren zerstört und somit die Virenlast in der Raumluft prinzipiell deutlich…

Azoren-Plateau entstand durch Vulkanismus und tektonische Dehnung

Der submarine Terceira-Graben geht auf tektonische und vulkanische Aktivitäten zurück und ähnelt damit kontinentalen Grabensystemen. Dies zeigen Lavaproben vom Meeresboden, die 2016 bei der Expedition M128 mit dem Forschungsschiff Meteor…

Schmerzmittel für Pflanzen

Forschende am IST Austria behandeln Pflanzen mit Schmerzmitteln und gewinnen so neue Erkenntnisse über das Pflanzenwachstum. Neue Studie in Cell Reports veröffentlicht. Jahrhundertelang haben Menschen Weidenrinde zur Behandlung von Kopfschmerzen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close