Infineon liefert als erster Hersteller der Welt Single-Chip-CMOS GSM/GPRS-Radio-Transceiver in Serie

SMARTi® SD

Infineon Technologies AG, der branchenweit führende Hersteller von Radio-Frequenz- (RF) Transceivern für Mobiltelefone, hat mit der Volumenherstellung seiner in CMOS-Technologie gefertigten RF-Transceiver begonnen und liefert sie an weltweit führende Hersteller von Mobiltelefonen. Der neue SMARTi® SD ist der weltweit erste Single-Chip-CMOS GSM/GPRS Quad-Band-Transceiver und ist hinsichtlich Kosten, Chipfläche und Energieverbrauch optimiert. Er integriert alle Funktionen, die für heutige und zukünftige GSM-Funktionalität notwendig sind und ermöglicht globales Roaming. Damit werden kleine, kostengünstige Terminals realisierbar, die Mobiltelefon- und Webbrowser-Funktionen kombinieren können.

Der SMARTi SD gehört zu Infineons erfolgreicher SMARTi Produktlinie und führt die neue CMOS-RF-Transceiver-Familie für GSM-, GPRS-, EDGE- und UMTS-Mobiltelefone an. Als erstes Produkt der SMARTi-Familie nutzt er einen 0,13 Mikrometer Standard-CMOS-Halbleiter-Fertigungsprozess. Die CMOS-Technologie bietet nahezu unbegrenzte Flexibilität in der Chipherstellung bei gleichzeitig minimalen Kosten und erlaubt die Integration weiterer digitaler Basisbandfunktionen.

„Die Verfügbarkeit eines integrierten CMOS-GSM/GPRS-RF-Transceivers war seit langem erklärtes Ziel unserer Branche“, sagte Dominik Bilo, Leiter Marketing des Geschäftsbereichs Sichere Mobile Lösungen bei Infineon Technologies. „Wir haben zahlreiche technische Herausforderungen gemeistert und beweisen mit dem SMARTi SD erneut, dass Infineon bei RF-Transceivern weltweit eine Spitzenstellung einnimmt.“

Im Vergleich zu marktgängigen Lösungen benötigt ein mit SMARTi SD bestückter GSM/GPRS-Funkteil rund 50 Prozent weniger Boardfläche und reduziert die Kosten um etwa 30 Prozent. Der geringe Stromverbrauch des SMARTi SD gestattet noch längere Standby- und Gesprächszeiten des Mobiltelefons. Durch den hohen Integrationsgrad können OEMs und ODMs ihre Entwicklungszeiten stark verkürzen und Kosten für Forschung und Entwicklung senken.

Technische Details des SMARTi SD

Der SMARTi SD integriert alle Funktionen, die für einen GSM/GPRS Quad-Band-Transceiver erforderlich sind, auf einem einzigen Chip. Dazu zählen ein RF-VCO, ein Zero-IF-Empfänger und ein Sigma-Delta-Transmitter. Die schnelle Einschwingzeit und der geringe Stromverbrauch machen ihn zu einer idealen Lösung für GPRS-Class-12-Implementierungen sowie für kostengünstige Voice-only-Mobiltelefone. Der SMARTi SD ist vollständig über einen Dreileiter-Bus steuerbar. Er ist im VQFN-48 Standardgehäuse verfügbar.

Über Infineon

Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen für die Automobil- und Industrieelektronik, für Anwendungen in der drahtgebundenen Kommunikation, sichere mobile Lösungen sowie Speicherbauelemente. Infineon ist weltweit tätig und steuert seine Aktivitäten in den USA aus San Jose, Kalifornien, im asiatisch-pazifischen Raum aus Singapur und in Japan aus Tokio. Mit weltweit rund 32.300 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2003 (Ende September) einen Umsatz von 6,15 Milliarden Euro. Das DAX-Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol „IFX“ notiert.

Media Contact

Monika Sonntag Infineon Technologies AG

Weitere Informationen:

http://www.infineon.com/wireless

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mit UV-C-Strahlung wirksam gegen das Coronavirus vorgehen

PTB untersuchte den Raumluftreiniger von Braunschweiger Entwicklern: Für den untersuchten Prototyp lässt sich abschätzen, dass durch das Gerät geführte Viren zerstört und somit die Virenlast in der Raumluft prinzipiell deutlich…

Azoren-Plateau entstand durch Vulkanismus und tektonische Dehnung

Der submarine Terceira-Graben geht auf tektonische und vulkanische Aktivitäten zurück und ähnelt damit kontinentalen Grabensystemen. Dies zeigen Lavaproben vom Meeresboden, die 2016 bei der Expedition M128 mit dem Forschungsschiff Meteor…

Schmerzmittel für Pflanzen

Forschende am IST Austria behandeln Pflanzen mit Schmerzmitteln und gewinnen so neue Erkenntnisse über das Pflanzenwachstum. Neue Studie in Cell Reports veröffentlicht. Jahrhundertelang haben Menschen Weidenrinde zur Behandlung von Kopfschmerzen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close