Software zur Restauration beschädigter und zerstörter Dokumente

Das Fraunhofer IPK entwickelt seit einigen Jahren erfolgreich Systeme zur automatischen Zeichen- und Dokumenteninterpretation für unterschiedliche Anwendungsfälle. Die dabei entstandenen Module zur Bildbereinigung und intelligenten Zeichenerkennung (ICR) ermöglichen – in Kombination mit den langjährigen Erfahrungen auf dem Gebiet der automatischen visuellen Inspektion verschiedenster Materialien – die Konzipierung und Realisierung von Systemen zur Restauration beschädigter und zerstörter Dokumente.

Bei der Restauration von zerstörten Dokumenten spielt die Rekonstruktion von Originaldokumenten aus vorhandenen Einzelteilen eine bedeutende Rolle. Eine rein manuelle Rekonstruktion benötigt aber besonders bei großen Dokumentenbeständen sehr viel Zeit und verursacht so erhebliche Kosten.

Aus diesem Grund wurde zur Zusammensetzung von zerstörten Dokumenten am Fraunhofer IPK eine elektronische „Puzzlehilfe“ entwickelt. Eingescannte Dokumentenstücke können durch das Softwaremodul wieder zum Originaldokument zusammengesetzt werden. Die flächen- und konturbasierte Arbeitsweise der Algorithmen gewährleistet eine besondere Robustheit des Systems gegenüber Schereffekten, die besonders beim manuellen Zerreißen von Papierdokumenten auftreten.

Um Dokumente aus großen Beständen an Schnipseln zu re-konstruieren, können langjährige Erfahrungen des Fraunhofer IPK in der Dokumentenverarbeitung genutzt werden. Informationen über handschriftliche Einträge, Stempelabdrücke, Papieroberfläche oder Schriftbild auf dem Teildokument helfen, den Suchraum einzugrenzen. Dadurch wird die Rekonstruktion erheblich vereinfacht und beschleunigt.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Dr.-Ing. Bertram Nickolay Telefon: +49 (0) 30 / 3 90 06-2 01 Fax: +49 (0) 30 / 3 91 75 17 E-Mail: bertram.nickolay@ipk.fhg.de

Media Contact

Dr.-Ing. Bertram Nickolay Medieninformation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroplastik – Schwämme als marine Bioindikatoren

Schwämme lagern als „Staubsauger der Meere“ zahlreiche Partikel ein – darunter auch Mikroplastik und andere Mikroverunreinigungen, wie LMU-Wissenschaftler zeigen. Dies macht sie zu vielversprechenden Bioindikator-Kandidaten. Die Verschmutzung der Meere durch…

Vanille-Anbau unter Bäumen fördert Schädlingsregulation

Team unter Göttinger Leitung untersucht Agroforstsysteme Der Anbau von Vanille in Madagaskar bringt den Kleinbäuerinnen und Kleinbauern ein gutes Einkommen, aber ohne Bäume und Büsche können die Plantagen sehr artenarm…

KI macht‘s möglich: Kundenwünsche von morgen, schon heute eingeplant

Wie lässt sich die Auftragsabwicklung eines Automobilherstellers optimieren? Im Projekt »KI-basierte Produktionsplanung und -steuerung« entwickeln IPA-Forscher zusammen mit der Porsche AG smarte Lösungen für die Fertigung der Zukunft. Diese helfen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close