Computer in Tablettengröße

Steuerbare Mini-Computer so klein wie Tabletten könnten vielleicht bald operative Eingriffe ersetzen. Das ist eine der Visionen von IBM, die Ernst Koller, General Manager IBM Global Services Central Region, auf den Netzwerktagen der Fachzeitschrift NetworkWorld Germany Ende Mai aufzeichnete. Die Nanotechnologie macht Transistor und Speichertechnik auf atomarer Ebene möglich, was unsere Gesellschaft maßgeblich verändern wird. In fünf bis zehn Jahren würden physikalische Gegebenheiten dafür sorgen, dass die Halbleiterentwicklung an ihre Grenzen stoße, bekannte Koller in seiner Rede. „Der Fortschritt der technologischen Entwicklung hält mit unverminderter Geschwindigkeit an“, prophezeit er. Kollers Vision: Aus neuen Nanotransistoren, die statt aus Silizium aus Kohlenstoff bestehen werden, könnten künftig Bauelemente hergestellt werden, die ungefähr 500 Mal kleiner als herkömmliche Transistoren sind. Damit werden Computer und Speicherelemente wesentlich kleiner als heute. Der entstehende „intelligente Staub“ führt dazu, dass es in unserer Gesellschaft keinen Müll mehr geben wird, da Materialien bis auf atomare Ebene verwertet werden können.

Einen weiteren Zukunftstrend sieht Koller nicht nur in der kompletten Vernetzung weltweiter Rechnersysteme, sondern auch aller darauf laufenden Anwendungen. Unter dem Begriff „Wired Planet“ würde an Systemen geforscht, die Geräte miteinander vernetzen. Intelligente Anwendungen, die miteinander „sprechen“ können, wie etwa eine Waschmaschine, die SMS an ein Handy versendet, werden unser Leben grundlegend verändern. Diese Vernetzung sinnvoll zu vollziehen, ist für Koller die wirkliche Herausforderung unseres Zeitalters.

Media Contact

IBM-Geschäftsführer Ernst Koller ots

Weitere Informationen:

http://www.networkworld.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer