Computer in Tablettengröße

Steuerbare Mini-Computer so klein wie Tabletten könnten vielleicht bald operative Eingriffe ersetzen. Das ist eine der Visionen von IBM, die Ernst Koller, General Manager IBM Global Services Central Region, auf den Netzwerktagen der Fachzeitschrift NetworkWorld Germany Ende Mai aufzeichnete. Die Nanotechnologie macht Transistor und Speichertechnik auf atomarer Ebene möglich, was unsere Gesellschaft maßgeblich verändern wird. In fünf bis zehn Jahren würden physikalische Gegebenheiten dafür sorgen, dass die Halbleiterentwicklung an ihre Grenzen stoße, bekannte Koller in seiner Rede. „Der Fortschritt der technologischen Entwicklung hält mit unverminderter Geschwindigkeit an“, prophezeit er. Kollers Vision: Aus neuen Nanotransistoren, die statt aus Silizium aus Kohlenstoff bestehen werden, könnten künftig Bauelemente hergestellt werden, die ungefähr 500 Mal kleiner als herkömmliche Transistoren sind. Damit werden Computer und Speicherelemente wesentlich kleiner als heute. Der entstehende „intelligente Staub“ führt dazu, dass es in unserer Gesellschaft keinen Müll mehr geben wird, da Materialien bis auf atomare Ebene verwertet werden können.

Einen weiteren Zukunftstrend sieht Koller nicht nur in der kompletten Vernetzung weltweiter Rechnersysteme, sondern auch aller darauf laufenden Anwendungen. Unter dem Begriff „Wired Planet“ würde an Systemen geforscht, die Geräte miteinander vernetzen. Intelligente Anwendungen, die miteinander „sprechen“ können, wie etwa eine Waschmaschine, die SMS an ein Handy versendet, werden unser Leben grundlegend verändern. Diese Vernetzung sinnvoll zu vollziehen, ist für Koller die wirkliche Herausforderung unseres Zeitalters.

Media Contact

IBM-Geschäftsführer Ernst Koller ots

Weitere Informationen:

http://www.networkworld.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Seltenerd-Verbindungen für Hightech-Anwendungen

Neuer Sonderforschungsbereich SFB 1573 „4f for Future“ erforscht und entwickelt molekulare Verbindungen mit außergewöhnlichen Eigenschaften. Komplexe Materialien auf Basis von Seltenen Erden sind wichtig für viele Hightech-Anwendungen, beispielsweise für Permanentmagnete…

Schnelleres Internet durch Licht

EU-Projekt ELIoT liefert LiFi-Lösungen für den Massenmarkt. Das Projekt ELIoT (Enhance Lighting for the Internet of Things), Teil der EU-Initiative Horizon 2020, ist erfolgreich abgeschlossen worden. Seit 2019 entwickelte das…

Prostatakrebs gezielt bestrahlen

Anwendungsnahe Krebsforschung gefördert: Studie des Universitätsklinikums Freiburg zu präziser Strahlentherapie bei Prostatakrebs erhält 2,8 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern…

Partner & Förderer