WebPark: Navigationssystem für Wanderer

Digitale Karten und Satellitennavigation werden im Nationalpark getestet

Diesen Sommer starteten die ersten Tests mit dem Prototypen des Projekts WebPark. Dieses von der EU geförderte Forschungsprojekt stellt eine europaweite Kooperation zwischen den Universitäten City Univerity London, Universität Zürich, LNEC Lissabon und den Ingenieurfirmen Geodan, NL, EADS und dem Schweizerischen Nationalpark dar. Das Ziel des Projekts ist es, ein mobiles ortsbasiertes Informationssystem für Schutzgebiete zu entwickeln.

Der Prototyp besteht aus einem kleinen Pocketcomputer und aus einem GPS Satellitenempfänger, den man sich auf die Schulter schnallt, um die am besten mögliche Verbindung zum Satelliten zu erhalten. Die Daten zum aktuellen Aufenthaltsort werden drahtlos zum Computer übertragen, wo man sich dann eine digitale Wanderkarte anzeigen lassen kann, komplett mit Wanderroute und Angaben zur Flora und Fauna der Gegend. Diese Informationen werden vom Computer via GPRS Handy, welches als Modem fungiert, vom Webserver des Nationalparks abgerufen.

„Kinder kommen am schnellsten mit dem System zurecht, Erwachsene brauchen etwas mehr Zeit, sich daran zu gewöhnen“ erzählt Professor Robert Weibel vom Geographischen Institut der Uni Zürich und Leiter des Projekts. Die Ausrüstung selbst ist sehr leicht und bedeutet kaum zusätzliches Gewicht. Die angezeigte Karte soll laut Weibel aktueller und ausführlicher als gedruckte Karten sein und so dem Wanderer einen besseren Dienst erweisen. Das Projekt läuft noch bis Oktober 2004.

Media Contact

Friedrich Meytsky pressetext.schweiz

Weitere Informationen:

http://www.geo.unizh.ch/gis/research

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Holografie trifft Frequenzkämme

ForscherInnen am MPQ haben eine neue Technik entwickelt, um digitale Hologramme mit zwei interferierenden Frequenzkämmen tausendfach und in allen Regenbogenfarben zu erzeugen. Jeder hat schon einmal Hologramme gesehen, auf einer…

Binäre Mesokristalle aus dem Nanobaukasten

Forscherteam unter Konstanzer Leitung erzeugt erstmals dreidimensionale Mesokristalle aus zwei unterschiedlichen Typen von Nanokristallen – Platin und Magnetit. Dies legt den Grundstein für die Synthese neuartiger nanostrukturierter Festkörper mit bisher…

Hart im Nehmen: Sensorsysteme für extrem raue Umgebungen

Fraunhofer-Leitprojekt eHarsh… Bislang fehlt es der Industrie an robusten Sensoren, die extrem hohe Temperaturen und Drücke aushalten. Im Leitprojekt »eHarsh« haben acht Fraunhofer-Institute jetzt eine Technologieplattform für den Bau solcher…

Partner & Förderer