PC steuern mit den Augen – Look Device als Alternative zu Maus und Tastatur

Spezialbrille "Look Device"

Forscher der Universität von Ulster ermöglichen es bewegungsunfähigen Patienten ihre PCs alleine mit einer Spezialbrille zu steuern.

„The Look Device“ erfasst die Augenbewegungen und übersetzt diese in Steuerungssignale für den Maus-Zeiger. Die Technologie lässt sich nach Angaben der Wissenschafter für die Bearbeitung von Text-Dokumenten, Web-Browsen, das Versenden von E-Mails oder Multimedia-Anwendungen einsetzen.

„Da das Gerät ausschließlich mit den Augenbewegungen gesteuert wird, kann es beinahe für jede neuromotorische Anwendung eingesetzt werden“, erklärte Jesus Lopez, der Konzept-Entwickler und Designer des Geräts.

Das Forschungsteam unter der Leitung von Chris Nugent hofft mit dem Look Device eine weitere Möglichkeit zur Steuerung von PCs geschaffen zu haben. Besonders für Personen, die wegen Krankheits- oder Unfallfolgen keine Tastatur oder PC-Maus bedienen können. „Es besteht ein großer Bedarf an Alternativen bei der Steuerung von PCs“, so Nugent. „Wir hoffen mit dem Look Device die Lebensqualität für jene Personen heben zu können, die ihren PC mit konventionellen Mitteln nicht bedienen können.“

Media Contact

Dominik Schebach pressetext.austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Analyse von Partikeln des Asteroiden Ryugu liefert überraschende Ergebnisse

Eine kleine Landekapsel brachte im Dezember 2020 Bodenpartikel vom Asteroiden Ryugu zur Erde – Material aus den Anfängen unseres Sonnensystems. Gesammelt hatte die Proben die japanische Raumsonde Hayabusa 2. Geowissenschaftler…

Kollision in elf Millionen Kilometern Entfernung

Die im letzten Jahr gestartete NASA-Raumsonde DART wird am 27. September 2022 um 1.14 Uhr MESZ in elf Millionen Kilometer Entfernung von der Erde erproben, ob der Kurs eines Asteroiden…

Wie die Erderwärmung astronomische Beobachtungen beeinträchtigt

Astronomische Beobachtungen mit bodengebundenen Teleskopen sind extrem abhängig von lokalen atmosphärischen Bedingungen. Der menschgemachte Klimawandel wird einige dieser Bedingungen an Beobachtungsstandorten rund um den Globus negativ beeinflussen, wie ein Forschungsteam…

Partner & Förderer