Neues High-Speed-WLAN auf alter Infrastruktur

Vor allem die Kosten und die Komplexität von Systemerweiterungen schrecken Unternehmen bisher von dem neuen Standard ab, der zuverlässiger ist, die Datenrate vervielfacht und die Reichweite deutlich erhöht. Damit werden auch hochauflösendes Video oder Voice over WLAN möglich. Das HiPath-Wireless 802.11n von Siemens, das auf der Computermesse CeBIT in Hannover vorgestellt wird, benötigt als einzig derzeit verfügbares System keine externe Stromversorgung und kommt mit der bestehenden Netzinfrastruktur zurecht.

WLAN-Router brauchen eine Stromversorgung, die bei heute üblichen Standards mit einem Netzkabel erfolgen kann (Power over Ethernet). Die neue WLAN-Version 802.11n verwendet für die Funkübertragung parallel sechs verschiedene Sender und Empfänger, deren zusätzliche Hardware eigentlich einen höheren Strombedarf hat. Die Entwickler von Siemens Enterprise Communications haben es jetzt geschafft, dennoch eine Energiezufuhr über das Netzkabel zu ermöglichen.

Unabhängige Tester der Farpoint Group, eine Beratungsfirma für mobile Kommunikation, bestätigten den Leistungsumfang der Siemens-Lösung: Die WLAN-Geräte von Siemens erreichte in der Praxis 143 Megabit pro Sekunde und wurden über ein 100 Meter langes Ethernet-Kabel mit Strom versorgt. Bisher sind bei WLAN üblicherweise 25 MBit/s erreichbar. Experten hatten zuvor erklärt, das Verbrauchsproblem sei ohne zusätzlichen Aufwand nicht lösbar.

Ein weiterer Vorteil des HiPath-Wireless 802.11n ist die spezielle Netzwerkarchitektur, die durch die intelligente Verteilung des Datenaufkommens keine zusätzlichen drahtlosen Controller oder Netz-Erweiterungen erfordert. Andere Lösungen benötigen teure Upgrades am Backbone, dem drahtgebundenen Rückgrat des Netzes. Bei der Installation im Georgia World Congress Center in Atlanta, einem der größten Sport- und Entertainment-Anlagen der USA, waren lediglich ein Software-Update und einige Konfigurationseinstellungen nötig. Nach 30 Minuten war das Hochgeschwindigkeits-WLAN einsatzbereit. (IN 2008.03.2)

Ansprechpartner für Medien

Dr. Norbert Aschenbrenner Siemens InnovationNews

Weitere Informationen:

http://www.siemens.de/innovation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Diamanten brauchen Spannung

Diamanten faszinieren – nicht nur als Schmucksteine mit brillanten Farben, sondern auch wegen der extremen Härte des Materials. Wie genau diese besondere Variante des Kohlenstoffs tief in der Erde unter…

Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe

Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe…

Getreidelagerung: Naturstoffe wirksamer als chemische Insektizide

Senckenberg-Wissenschaftler Thomas Schmitt hat die Wirksamkeit von Kieselerde und einem parasitischen Pilz als Schutz vor Schadinsekten an Getreide im Vergleich zu einem chemischen Insektizid untersucht. Gemeinsam mit Kollegen aus Pakistan…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen