RWTH Aachen überprüft Raumfahrt-System der ESA

In Zukunft sollen solche Fehler schon in einer frühen Entwurfsphase gefunden werden.

Die Europäische Weltraumbehörde (ESA) plant die Entwicklung von Techniken und Software-Tools, die Design-Ingenieuren dabei helfen, Bugs vollautomatisch aufzuspüren. Seit Anfang Februar dieses Jahres leitet der Lehrstuhl für Softwaremodellierung und Verifikation der Fachgruppe Informatik an der RWTH Aachen ein neues und anspruchsvolles ESA-Projekt in diesem Bereich.

Ziel ist die Entwicklung von Techniken zur Überprüfung von Fehlerfreiheit und Leistungsfähigkeit der Soft- und Hardware von Raumfahrzeugen. Dadurch soll die Zuverlässigkeit aktueller und zukünftiger Raumfahrten erheblich verbessert werden.

In Zusammenarbeit mit der Fondazione Bruno Kessler aus dem italienischen Trient wird die Gruppe unter Leitung von Prof. Dr. Ir. Joost-Pieter Katoen neue Software-Tools entwickeln, die beispielsweise das Risiko eines Deadlocks (einer Situation, in der die Software blockiert wird) und die Zuverlässigkeits-Wahrscheinlichkeit einer Mission beurteilt (wie wahrscheinlich ist es, dass eine Mission erfolgreich durchgeführt werden kann).

In Kooperation mit dem französischen Unternehmen Thales Alenia Space aus Cannes werden diese fortschrittlichen Techniken und Tools auf moderne Raumfahrt-Systeme angewendet werden.

Das Projekt ist auf zwei Jahre angelegt und mit einem Budget in Höhe von 500.000 EUR ausgestattet. Es wird durch die RWTH Aachen koordiniert.

Für weitere Informationen steht die Projektleitung gerne zur Verfügung.

Prof. Dr. Ir. Joost-Pieter Katoen
Telefon: 0241 8021200
katoen@cs.rwth-aachen.deP
PD Dr. Thomas Noll
Telefon: 0241 8021213
noll@cs.rwth-aachen.de

Media Contact

Thomas von Salzen idw

Weitere Informationen:

http://www.rwth-aachen.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close