Simulationssoftware verlagert Fabrik in den PC

Derzeit verknüpft Siemens die Product Lifecycle Management-Produkte (PLM) der vergangenes Jahr an Bord geholten Software-Schmiede UGS mit seinen Systemen zur Fabrikautomatisierung. Siemens ist damit einer der weltweit führenden Anbieter von PLM-Lösungen. Damit können die Nutzer ihre Produkte, deren Funktionen als auch Fabrikationsabläufe entwerfen und simulieren – in 3D und Echtzeit von jedem PC der Welt aus.

Der US-Flugzeugbauer Eclipse Aviation beispielsweise hat so eine neue Flugzeugklasse auf den Markt gebracht – zum halben Preis vergleichbarer Maschinen, wie das Forschungsmagazin Pictures of the Future berichtet. Das amerikanische Unternehmen hat das sechssitzige Flugzeug der Very-Light-Jet-Klasse bis zum letzten Niet mit Software zur digitalen Produktentwicklung entworfen. Sämtliche Produktinformationen wurden mit der Software Teamcenter verwaltet und die Fabrik zur Herstellung des Fliegers mit der Lösung Tecnomatix konzipiert und deren Prozess-Abläufe optimiert.

Darüber hinaus integrierte Eclipse Daten von Flugzeugkomponenten verschiedenster Lieferanten. Der Luftfahrt-Spezialist erstellte 3D-Simulationen und prüfte, ob im virtuellen Modell des Flugzeuges alle Teile optimal zusammenpassen und wie der Jet am kosteneffizientesten herzustellen ist – bei höchsten Qualitätsmaßstäben. Gleichzeitig analysierte Eclipse das Modell mit den Siemens-Systemen hinsichtlich mechanischer Belastbarkeit, Schwingungen, Temperaturen und Strömungsdynamik.

Mit der virtuellen Entwicklung reduzierten sich die Entwicklungskosten und somit auch der Preis der Very Light Jets. Das Resultat: Gilt in der Luftfahrtindustrie bereits der Verkauf von jährlich 100 Flugzeugen als Erfolg, sind bei Eclipse bereits über 2.600 Bestellungen eingegangen. (IN 2008.01.3)

Ansprechpartner für Medien

Dr. Norbert Aschenbrenner Siemens InnovationNews

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroschwimmer lernen effizientes Schwimmen von Luftblasen

Forscher am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation zeigen, dass das Geheimnis des optimalen Mikroschwimmens in der Natur liegt: Ein effizienter Mikroschwimmer kann seine Schwimmtechniken von einem unerwarteten Mentor erlernen: einer…

Neue antimikrobielle Polymere als Alternative zu Antibiotika

Neue Emmy Noether-Gruppe der Universität Potsdam forscht gemeinsam mit Fraunhofer IAP Am 1. Januar 2021 nahm die neue Emmy Noether-Gruppe »Antimikrobielle Polymere der nächsten Generation« an der Universität Potsdam in…

Besser gebündelt: Neues Prinzip zur Erzeugung von Röntgenstrahlung

Göttinger Physiker entwickeln Methode, bei der Strahlen durch „Sandwichstruktur“ simultan erzeugt und geleitet werden. Röntgenstrahlung ist meist ungerichtet und schwer zu leiten. Röntgenphysiker der Universität Göttingen haben eine neue Methode…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen