Wie werden Maschinen intelligent?

Das neue Lehrbuch von Professor Dr. Wolfgang Ertel, Dozent an der Hochschule Ravensburg-Weingarten, behandelt dieses Thema. Und dies in so kompakter, leicht verständlicher und vollständiger Form wie kaum ein deutsches Lehrbuch über künstliche Intelligenz bisher. „Grundkurs Künstliche Intelligenz.Eine praxisorientierte Einführung“ heißt es und ist im Vieweg-Verlag erschienen.

Seit sechs Jahren hält Wolfgang Ertel an der Hochschule Ravensburg-Weingarten eine Vorlesung über künstliche Intelligenz, doch bereits seit 20 Jahren forscht er intensiv auf verschiedenen Gebieten der KI. Ein Lehrbuch über diese Materie zu verfassen, hatte er nie geplant, denn es gibt ein sehr gutes englisches Standardwerk, das er den Studierenden empfahl. „Doch es hat sich gezeigt, dass das Buch mit 1400 Seiten einfach zu dick und für eine einsemestrige Vorlesung nicht geeignet ist“, so Ertel.

Daraufhin begann der Informatikprofessor den deutschen Lehrbuchmarkt unter die Lupe zu nehmen und kam zu dem Schluss, dass es keine geeigneten Bücher für eine Vorlesung gebe. Aus diesem Grund beschloss er, selbst ein Lehrbuch zu verfassen. „Mein Ziel war ein modernes KI-Buch zu schreiben, das alle Inhalte darstellt, sich aber auf 300 Seiten beschränkt.“

Dies sei eine große Herausforderung gewesen, denn die Gebiete und die mathematischen Methoden sind sehr unterschiedlich. „Man kann sich die künstliche Intelligenz wie einen Gemischtwarenladen vorstellen, in dem es ganz unterschiedliche Dinge gibt. Der Wissenschaftler muss einen kompletten Überblick haben, um richtig arbeiten zu können.“ Wichtig war Ertel vor allem, dass die wichtigsten aktuellen Ansätze „Schließen mit Unsicherheit“ und „Maschinelles Lernen“ ausführlich dargestellt werden. „Beim maschinellen Lernen müssen intelligenten Maschinen und Roboter nicht mehr komplett programmiert werden, sondern sie sind in der Lage, aus Erfahrungen zu lernen und sich zum Beispiel das Laufen selbst beizubringen. Dieses Wissen ist für Studierende, die später in der Industrie arbeiten wollen, von großer Wichtigkeit.“

Das Buch sei natürlich nur als Einführung zu verstehen, wer sich intensiver mit dem Thema auseinandersetzen wolle, müsse stärker in die Tiefe gehen, erklärt der Diplom-Physiker. Bei den Studierenden komme das Lehrbuch gut an. „Die Rückmeldungen sind sehr positiv. Die jungen Leute haben meine überarbeitete Vorlesung nach dem Buch um rund eine halbe Note besser bewertet als vorher.“

Das Buch enthält Übungsaufgaben und Musterlösungen, zusätzlich Beispiele, witzige Zeichnungen und Cartoons, die die Lehrinhalte originell aufgreifen. Es ist auch zum Selbststudium für Informatiker und Ingenieure geeignet und im Buchhandel erhältlich.

Ansprechpartner für Medien

Christine Gehringer idw

Weitere Informationen:

http://www.hs-weingarten.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Diamanten brauchen Spannung

Diamanten faszinieren – nicht nur als Schmucksteine mit brillanten Farben, sondern auch wegen der extremen Härte des Materials. Wie genau diese besondere Variante des Kohlenstoffs tief in der Erde unter…

Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe

Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe…

Getreidelagerung: Naturstoffe wirksamer als chemische Insektizide

Senckenberg-Wissenschaftler Thomas Schmitt hat die Wirksamkeit von Kieselerde und einem parasitischen Pilz als Schutz vor Schadinsekten an Getreide im Vergleich zu einem chemischen Insektizid untersucht. Gemeinsam mit Kollegen aus Pakistan…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen