Nachbarschaft und Altern

Die Fachhochschule Potsdam hat im Rahmen der Pilotförderrunde „Soziale Innovationen für Lebensqualität im Alter (SILQUA)“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung für das Projekt „Gut Leben im (hohen) Alter“ eine Förderzusage erhalten.

Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung mit der Lebensqualität älterer und hoch betagter Bewohnerinnen und Bewohner in einer städtischen und einer ländlichen Region in Brandenburg. Die Untersuchungsregionen sind der Potsdamer Stadtteil Schlaatz und Gemeinden im Havellandkreis.

Unter der Projektleitung von Prof. Dr. Jutta M. Bott, Professorin für Theorie und Praxis Sozialer Arbeit an der Fachhochschule Potsdam, entwickelt ein interdisziplinäres Team, das sich aus der Sozialwissenschaftlerin Susann Wolf, der Sozialarbeiterin Santje Maike Winkler und dem Psychologen Sven Tepperwien zusammensetzt, Konzepte und praktische Lösungen für ein zufrieden stellendes Leben Älterer in ihrer häuslichen Umgebung. Dabei geht es um Lösungen innerhalb von Nachbarschaften, ein Zusammenwirken der dort lebenden Generationen und um die Vernetzung mit professionellen Diensten da, wo es nötig ist. Die Förderung nachbarschaftlicher, selbst organisierter und auf Austausch setzender Hilfe für und mit älteren und hoch betagten Menschen ist das Anliegen des Projektes.

Darüber hinaus geht es um die frühzeitige Auseinandersetzung mit neuen Wohnformen, falls das Alleinwohnen nicht mehr möglich sein wird, um die Schaffung neuer und die Stabilisierung bestehender Lebens- und Unterstützungssysteme vor Ort sowie um die Förderung des Zusammenwirkens professioneller, kommunaler und nachbarschaftlicher Hilfeformen.

Das Projekt ist auf drei Jahre angelegt und wird in Kooperation mit dem Verein Soziale Stadt Potsdam e.V. / Haus der Generationen und Kulturen in Potsdam und dem Förderverein Akademie 2. Lebenshälfte im Land Brandenburg e.V. umgesetzt.

Am Donnerstag, dem 10.09.2009 findet um 14.30 Uhr in der Fachhochschule Potsdam, Fachbereich Sozialwesen, Raum 3036 (Beratungsraum hinter dem Dekanat) ein Pressegespräch zum Start des SILQUA-Projektes statt, zudem Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich eingeladen sind.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Fachhochschule Potsdam unter http://sozialwesen.fh-potsdam.de/silqua.html bzw. im Internet unter http://www.nachbarschaft-und-altern.de

Für Fragen steht Ihnen das Projektteam per Telefon unter 0331 580-1122 (Projektleitung) bzw. 0331 580-1113/-1166 oder per E-Mail (silqua@fh-potsdam.de) zur Verfügung.

Media Contact

Birgit Lißke idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften

Der neueste Stand empirischer und theoretischer Erkenntnisse über Struktur und Funktion sozialer Verflechtungen von Institutionen und Systemen als auch deren Wechselwirkung mit den Verhaltensprozessen einzelner Individuen.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Demografische Entwicklung, Familie und Beruf, Altersforschung, Konfliktforschung, Generationsstudien und kriminologische Forschung.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit beschichteten Ballonkathetern gegen den Herzinfarkt

Alternative zum Stent… In Deutschland leiden rund sechs Millionen Menschen an der koronaren Herzerkrankung. Sie entsteht durch Kalkablagerungen, die die Herzkranzgefäße verengen. Meist weiten Ärzte die verengte Stelle mit einem…

Erdbeben und Tsunamis in Europa?

Positionspapier gibt Empfehlungen zur Reduzierung geologischer Risiken. Erdbeben und Tsunamis bedrohen nicht nur weit entfernte Küsten, sondern auch Häfen, Städte und Küsten in Europa. Ein neues Positionspapier des European Marine…

Weltweit erster 3D-gedruckter Beton-Schwibbogen

… kommt aus Chemnitz. Erzgebirgische Tradition trifft Zukunftstechnologie: Forschungsteam der TU Chemnitz und des Steinbeis-Innovationszentrums FiberCrete stellten mit Robotern Schicht für Schicht einen Schwibbogen aus faserbewehrtem Beton her. Das Team…

Partner & Förderer