Familienplanung in Deutschland und Russland

Welche Bedeutung haben Kinder in Deutschland und welche in Russland? Um auf diese Frage eine Antwort zu finden, kooperieren Familiensoziologen der TU Chemnitz und der Lobacevski-Universität im russischen Nishnij Nowgorod. Bereits seit einigen Jahren läuft an der Chemnitzer Professur Allgemeine Soziologie I unter Leitung von Prof. Dr. Bernhard Nauck ein Forschungsprojekt mit dem Titel „Value of Children“.

Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) konnten hier bisher das Geburtenverhalten und die Beziehungen zwischen den Generationen in China, Deutschland, Frankreich, Ghana, Indien, Indonesien, Israel, Nigeria, Palästina, Südafrika, Südkorea, Tschechien und der Türkei untersucht werden.

Das Projekt wird nun auf Russland ausgeweitet. In den vergangenen Monaten befragten die russischen Wissenschaftler rund 1.000 Personen zu ihren Vorstellungen über den Nutzen und die Kosten von Kindern. Ziel der Kooperation ist ein umfassender Kultur- und Ländervergleich von Deutschland und Russland bezüglich familiärer Entscheidungsprozesse und Beziehungen zwischen Generationen.

Der Vergleich von Deutschland und Russland ist für die Forscher von besonderem Interesse, da die Entwicklungen in den beiden Ländern nach der politischen Wende Ende der 1980er Jahre unterschiedlich verliefen – daraus ergeben sich möglicherweise Konsequenzen für die Familienplanungen. In Russland ist es beispielsweise etwas später zum Geburtenrückgang gekommen als in der ehemaligen DDR. Allerdings liegt das heutige Geburtenniveau in Russland unter dem in Deutschland.

Für solche Beobachtungen sollen im Rahmen der deutsch-russischen Zusammenarbeit wissenschaftliche Erklärungen gefunden werden. Um die kulturellen Hintergründe des jeweils anderen Landes besser kennen zu lernen und sich über Auswertungsstrategien und Ergebnisse auszutauschen, treffen sich die Wissenschaftler der beiden Universitäten bei zwei DFG-geförderten Workshops. Das erste Treffen fand Ende Mai 2007 in Nishnij Nowgorod statt; zum zweiten Workshop werden diesen Herbst zehn russische Wissenschaftler nach Chemnitz kommen.

Die „Value-of-Children“-Forschung der Professur Allgemeine Soziologie I im Internet: http://www.tu-chemnitz.de/phil/soziologie/nauck/voc/index.php

Weitere Informationen erteilen Jana Suckow, Telefon (03 71) 5 31 – 3 43 50, E-Mail jana.suckow@phil.tu-chemnitz.de und Daniela Klaus, Telefon (03 71) 5 31 – 3 21 22, E-Mail daniela.klaus@phil.tu-chemnitz.de.

Media Contact

Katharina Thehos idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften

Der neueste Stand empirischer und theoretischer Erkenntnisse über Struktur und Funktion sozialer Verflechtungen von Institutionen und Systemen als auch deren Wechselwirkung mit den Verhaltensprozessen einzelner Individuen.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Demografische Entwicklung, Familie und Beruf, Altersforschung, Konfliktforschung, Generationsstudien und kriminologische Forschung.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close