Pubertät ist, wenn die Eltern anfangen schwierig zu werden

Grenzüberschreitungen, schulische Nachlässigkeit und problematisches Verhalten – die Pubertät fordert Eltern eine Menge ab. Die Jugendlichen fühlen sich im Gegenzug oft eingeengt und missverstanden.

Besondere Brisanz erhält die bekannte Problematik jedoch, wenn ein sozial auffälliger Jugendlicher rebelliert. Betroffene des Aufmerksamkeitsdefizitsyndroms (ADS) zeigen oft seit dem Kindesalter impulsives Verhalten und starke innere Unruhe. Während der Pubertät stoßen Eltern mit Ratschlägen und Belehrungen dann schnell an ihre Grenzen.

Eine Arbeitsgruppe der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln hat ein Training entwickelt, das sich speziell an die Eltern dieser Jugendlichen richtet. In einer Gruppe von 6 – 8 Müttern und Vätern werden bestehende Probleme erörtert und individuelle Lösungen gesucht. Ziel des wöchentlichen Trainings ist es Eltern konkret anzuleiten, um die bestehenden Alltagsbelastungen zu verringern und die Beziehung zu den Jugendlichen zu verbessern. Insgesamt sieben kostenlose Sitzungen bieten die Möglichkeit zur differenzierten Auseinandersetzung mit der besonderen Situation.

Kontakt: Frau Conrads (Tel. 0221 / 470 21 55) bzw. Prof. Lauth (Tel. 0221 / 470 5514)

Anmeldung: Zuständig ist das KES- Team an der Universität zu Köln, Humanwissenschaftliche Fakultät, Psychologie und Psychotherapie. Unter 0221/ 470-2155 ist ein Anrufbeantworter geschaltet.

Verantwortlich: Janine Glugla

Media Contact

Gabriele Rutzen idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften

Der neueste Stand empirischer und theoretischer Erkenntnisse über Struktur und Funktion sozialer Verflechtungen von Institutionen und Systemen als auch deren Wechselwirkung mit den Verhaltensprozessen einzelner Individuen.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Demografische Entwicklung, Familie und Beruf, Altersforschung, Konfliktforschung, Generationsstudien und kriminologische Forschung.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

SKAO: Ein Mega-Wissenschaftsprojekt erreicht den nächsten Meilenstein

Bereits Ende der 1980er Jahre haben Astronomen und Astronominnen aus mehreren Ländern den Anstoß gegeben, ein Teleskop mit einer Sammelfläche von annähernd einem Quadratkilometer (eine Million Quadratmeter) zu bauen. Rund…

Konsortium entwickelt nachhaltige Flugtriebwerke

Durch eine neue Antriebstechnik sollen Flugreisen mit reinem Gewissen möglich werden. Angesichts des Klimawandels steigen viele Menschen heute mit schlechten Gewissen ins Flugzeug: Der Ausstoß an klimaschädlichem Kohlenstoffdioxid durch die…

Energie intelligent regeln

In Zeiten der Energiekrise ist intelligente Stromnutzung besonders wichtig. Ideal, wenn dies keine aktive Einsparung der Nutzer:innen erfordert, sondern lediglich auf Algorithmen basiert. Eine Forschungsgruppe um HM-Professorin Stephanie Uhrig zeigt,…

Partner & Förderer