"Alter und Pflege" – neue Ausgabe des GeroStat Report Altersdaten

Betrachtet man für das Jahr 2005 den Bevölkerungsanteil der von Pflegebedürftigkeit Betroffenen in jeder Altersstufe, so beträgt er im 72. Lebensjahr erstmals fünf Prozent. Ab dem 85. Lebensjahr ist bereits jede dritte Frau, ab dem 88. Lebensjahr jeder dritte Mann betroffen.

Für diese Analysen standen erstmals Mikrodaten der amtlichen Pflegestatistik
zur Verfügung, so dass neue Einblicke in die Situation und Versorgung Pflegebedürftiger in Deutschland gewonnen werden können.

Der Fokus liegt auf alters- und geschlechtsspezifischen Pflegebedarfsrisiken, auf Versorgungsformen nach Pflegestufen im ambulanten und im stationären Bereich sowie auf Sozialleistungen für Pflegebedürftige nach dem Sozialhilfegesetz.

Aus dem Inhalt:

– Pflegebedürftigkeit: ein Problem des Vierten Lebensalters
– Frauen doppelt so stark von Pflegebedürftigkeit betroffen wie Männer
– Verschiebung zugunsten der Pflegestufe I
– Etwa zwei Drittel der Pflegebedürftigen ab 70 Jahren zu Hause versorgt
– Zuwachs stationärer Versorgung im Zeitverlauf
– Bei steigendem Pflegebedarf zunehmender Rückgriff auf professionelle Dienste
Der „GeroStat Report Altersdaten“ wird unter http://www.dza.de/gerostat/report03_2007.pdf kostenfrei zum Download angeboten. Über ein Kontaktformular ist ein Eintrag in die Mailingliste möglich, mit der über das Erscheinen neuer Reports sowie über neue Daten im Statistischen Informationssystem GeroStat berichtet wird.
Kontakt:
Elke Hoffmann
Deutsches Zentrum für Altersfragen
Tel: +49 (30) 26074071

Media Contact

Andreas Motel-Klingebiel idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften

Der neueste Stand empirischer und theoretischer Erkenntnisse über Struktur und Funktion sozialer Verflechtungen von Institutionen und Systemen als auch deren Wechselwirkung mit den Verhaltensprozessen einzelner Individuen.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Demografische Entwicklung, Familie und Beruf, Altersforschung, Konfliktforschung, Generationsstudien und kriminologische Forschung.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close