Projekt "nanoCARB" entwickelt Messtechnik für Atmosphärenforscher

Gaschromatographie ist die wichtigste Methode zur Analyse von Gasen und flüchtigen Verbindungen. Dazu werden sie in Kapillarrohren („Säulen“) an speziellen Oberflächen aufgetrennt und anschließend identifiziert und gemessen.

„Im Projekt nanoCARB geht es auch darum, Säulen zu entwickeln, die speziell auf Jülicher Bedürfnisse zugeschnitten sind“, erläutert Dr. Robert Wegener vom Institut für Energie- und Klimaforschung.

„Wir benötigen für unsere anspruchsvollen Messungen der Erdatmosphäre im Spurenbereich robuste Säulen, mit denen wir einen großen Bereich an Substanzen analysieren können.“ Die Kapillarrohre, die der Markt bisher bietet, decken jedoch nur einen bestimmten Substanzbereich ab. Und schließlich sollen die Säulen auch noch schnell arbeiten, damit sie zum Beispiel bei Messflügen sinnvoll eingesetzt werden können.

Das Forschungszentrum und die beteiligten Unternehmen setzen bei ihrer Arbeit an den verbesserten Kapillarrohren auf Nanotechnologie – genauer: auf eine Beschichtung mit Nanopartikeln. Bei „Nano-PLOT“, einem früheren gemeinsamen Projekt, experimentierten sie erfolgreich mit oxidkeramischen Nanopartikeln. Jetzt sollen Nanopartikel mit einem anorganischen Kern und organischen Kohlenstoff-Bestandteilen weitere Anwendungsbereiche erschließen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das auf zwei Jahre angelegte Projekt mit 200.000 Euro aus dem Programm „KMU-innovativ“, das kleineren und mittleren Unternehmen zugutekommt. Mit dem Geld wird unter anderem eine Doktorandenstelle für das Projekt am Jülicher Institut finanziert.

Weitere Informationen:

Institut für Energie- und Klimaforschung,
Bereich Troposphäre (IEK-8):
http://www.fz-juelich.de/iek/iek-8/DE/Home/home_node.html

CS Chromatographie Service GmbH:
http://www.cs-chromatographie.de/
Ansprechpartner:
Dr. Robert Wegener, Institut für Energie- und Klimaforschung, Bereich Troposphäre (IEK-8):
Tel. 02461 61-6914
r.wegener@fz-juelich.de
Pressekontakt:
Erhard Zeiss, Forschungszentrum Jülich
Tel. 02461 61-1841
e.zeiss@fz-juelich.de

Media Contact

Erhard Zeiss Forschungszentrum Jülich

Weitere Informationen:

http://www.fz-juelich.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften

Die Geowissenschaften befassen sich grundlegend mit der Erde und spielen eine tragende Rolle für die Energieversorgung wie die allg. Rohstoffversorgung.

Zu den Geowissenschaften gesellen sich Fächer wie Geologie, Geographie, Geoinformatik, Paläontologie, Mineralogie, Petrographie, Kristallographie, Geophysik, Geodäsie, Glaziologie, Kartographie, Photogrammetrie, Meteorologie und Seismologie, Frühwarnsysteme, Erdbebenforschung und Polarforschung.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Nanowirbel mit besonderer Eigenschaft

In manchen magnetischen Materialien lassen sich wirbelförmige Nano-Strukturen erzeugen: sogenannte Skyrmionen. Forschende am PSI haben nun erstmals antiferromagnetische Skyrmionen erschaffen und nachgewiesen. Ihre Besonderheit: In ihnen sind entscheidende Bausteine gegenläufig…

Meeresspiegelanstieg: Stabilitäts-Check der Antarktis offenbart enorme Risiken

Je wärmer es wird, desto rascher verliert die Antarktis an Eis – und viel davon wohl für immer. Dies hat ein Team des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, der Columbia University und…

In Wäldern nicht aufräumen

Bitte nicht stören: Nach Waldbränden, Borkenkäferbefall oder anderen Schädigungen sollte in den betroffenen Wäldern nicht aufgeräumt werden. Das schreibt ein Forschungsteam in „Nature Communications“. Stürme, Brände, Borkenkäfer: Weltweit sind viele…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close