Informationen zu den seismischen Messungen im Raum Bad Oeynhausen/Minden

Im Rahmen seiner grundsatzwissenschaftlichen Forschungen führt das GFZ vom 12.09. bis zum 20.09. im Bereich des Wiehengebirges eine kleinräumige, hochauflösende seismische Untersuchungsmessung durch, um einen weiteren Beitrag zum Verständnis der Entstehung und Struktur des norddeutschen Sedimentbeckens zu erhalten.

Dazu soll der Aufbau des Untergrunds längs einer ca. 10 km langen Profillinie reflexionsseismisch erkundet werden, um die am Wiehengebirgszug an der Oberfläche heraustretenden, nach Norden abtauchenden Gesteinsschichten bis in Tiefen von 2 km zu verfolgen. Die Messlinie verläuft, beginnend bei Wulferdingsen, über Rothenuffeln, Hartum bis Holzhausen, über die Landstraßen L774 und L772.

Die eigentlichen Messungen werden ca. 7 Tage dauern und sollen in der 38. Kalenderwoche 2013 stattfinden. Vorbereitende Arbeiten haben bereits begonnen. Bei dieser geophysikalischen Studie handelt es sich nicht um eine etwaige Vorerkundung für eine spätere Rohstoffexploration oder sonstige Nutzung des Untergrunds, vielmehr handelt es sich um reine Forschungsmessungen.

Als seismische Schallquelle kommt dabei die Vibroseis-Methode zum Einsatz. Dabei werden von einer auf einem 27-Tonnen-Lastkraftwagen montierten hydraulischen Vibrationseinheit über eine auf den Boden gepresste Metallplatte Vibrationen in den Untergrund eingestrahlt, an den dort angetroffenen Gesteinsformationen zurückreflektiert und an der Erdoberfläche längs einer 3,6 km langen Geophon-Auslage wieder registriert.

Letztere besteht aus insgesamt 360 Geophonen, die in festen Abständen von 10 m in den Boden gedrückt werden. Diese Methode arbeitet vollkommen zerstörungs- und rückstandsfrei, ungefährlich für Natur und Infrastruktur.

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung:
Franz Ossing
GFZ Deutsches GeoForschungsZentrum
– Kommunikation und Medien, Leitung –
Telegrafenberg
14473 Potsdam / Germany
e-mail: ossing@gfz-potsdam.de
Tel. ++49 (0)331-288 1040
Fax ++49 (0)331-288 1044

Media Contact

Franz Ossing GFZ Potsdam

Weitere Informationen:

http://www.gfz-potsdam.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften

Die Geowissenschaften befassen sich grundlegend mit der Erde und spielen eine tragende Rolle für die Energieversorgung wie die allg. Rohstoffversorgung.

Zu den Geowissenschaften gesellen sich Fächer wie Geologie, Geographie, Geoinformatik, Paläontologie, Mineralogie, Petrographie, Kristallographie, Geophysik, Geodäsie, Glaziologie, Kartographie, Photogrammetrie, Meteorologie und Seismologie, Frühwarnsysteme, Erdbebenforschung und Polarforschung.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Überschüssiger Zucker dient Weißer Fliege zur Entgiftung von Pflanzenabwehrstoffen

Die Pflanzensaft saugende Weiße Fliege Bemisia tabaci kann den Verteidigungsmechanismus von Kreuzblütengewächsen bei Befall aktivieren. Die Weiße Fliege ist allerdings in der Lage, einen Großteil der Abwehrstoffe mithilfe von überschüssigem…

Heuschrecken navigieren mit doppeltem Kompass

Orientierungshilfe im Kopf: Wüstenheuschrecken tragen einen Kompass im Gehirn, der den gesamten Himmel in voller Rundumsicht repräsentiert. Die neuen Erkenntnisse ergeben sich aus Messungen der elektrischen Aktivität von Nervenzellen, über…

KI für Ingenieure beherrschbar machen

Karlsruher Kompetenzzentrum für KI-Engineering hilft Unternehmen praxisnah. Technologien der Künstlichen Intelligenz (KI) und des maschinellen Lernens (ML) kommen in Smartphones, Suchmaschinen oder Navigationsgeräten zum Einsatz und erleichtern Anwendern auf Basis…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close