Zu Ostern: Ein Spiegelei aus Silberjodid

Fotonachweis: Jörn Lauterjung, GFZ

Das Kristallgitter ist am GeoForschungsZentrum in Potsdam ordentlich unter Druck geraten und hat sich entsprechend dem Druck in drei verschiedene Phasen neu geordnet. Mit solchen Druckexperimenten untersuchen die Helmholtz-Forscherinnen und Forscher, wie sich Gesteine im Innern der Erde verhalten.

Denn viele Fragen an die Erde reichen tiefer, als man bohren kann. Da hilft es nur, Gesteine im Labor unter Druck- und Temperaturbedingungen zu bringen, wie sie in Hunderten oder gar Tausenden von Kilometern Tiefe unter unseren Füßen herrschen. Das erreicht man am GeoForschungsZentrum Potsdam mit Diamantstempelapparaturen. Um die Diamanten zu justieren, verwendet man Silberjodid (AgJ).

Auf dem Bild wird das kristalline Salz Silberjodid in einem solchen Diamantstempel unter hohen Druck gebracht. Dabei ergibt sich dieses Spiegelei. Man erkennt drei verschiedene Phasen des Materials: Im Zentrum die gelb erscheinende Phase höchsten Drucks (über 5,5 Kilobar), die von einem dunklen Ring umgeben ist, in dem ein hoher Druck zwischen 3,5 und 5,5 Kilobar herrscht. In der hellen Phase, die das „Spiegelei“ umgibt, steht das Salz unter normalem Druck.

Die Helmholtz-Gemeinschaft leistet Beiträge zur Lösung großer und drängender Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft durch wissenschaftliche Spitzenleistungen in sechs Forschungsbereichen: Energie, Erde und Umwelt, Gesundheit, Schlüsseltechnologien, Struktur der Materie, Verkehr und Weltraum. Die Helmholtz-Gemeinschaft ist mit 26.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 15 Forschungszentren und einem Jahresbudget von rund 2,35 Milliarden Euro die größte Wissenschaftsorganisation Deutschlands. Ihre Arbeit steht in der Tradition des großen Naturforschers Hermann von Helmholtz (1821-1894). www.helmholtz.de

Ansprechpartner für die Medien:

Helmholtz-Gemeinschaft
Thomas Gazlig
Leiter Kommunikation und Medien
Anna-Louisa-Karsch-Straße 2
10178 Berlin
Tel/Fax: 030 206 329-57/60
[email protected]
Geoforschungszentrum Potsdam
Franz Ossing
Tel: 0331 2881040
[email protected]

Ansprechpartner für Medien

Thomas Gazlig Helmholtz-Gemeinschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften

Die Geowissenschaften befassen sich grundlegend mit der Erde und spielen eine tragende Rolle für die Energieversorgung wie die allg. Rohstoffversorgung.

Zu den Geowissenschaften gesellen sich Fächer wie Geologie, Geographie, Geoinformatik, Paläontologie, Mineralogie, Petrographie, Kristallographie, Geophysik, Geodäsie, Glaziologie, Kartographie, Photogrammetrie, Meteorologie und Seismologie, Frühwarnsysteme, Erdbebenforschung und Polarforschung.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer