Weitere Förderung für Planetenforscher der Freien Universität Berlin

Die Arbeitsgruppe „Planetologie und Fernerkundung“ von Professor Gerhard Neukum am Institut für Geologische Wissenschaften der Freien Universität Berlin erhält eine weitere Förderung in Höhe von fast einer Million Euro.

Damit wird die deutsche Beteiligung am Kamera-Experiment an Bord der Saturn-Raumsonde Cassini bis Ende des Jahres 2010 unterstützt. Die neue Projektförderung aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie wird vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Bonn verwaltet.

Das Forschungsvorhaben „Cassini-Huygens-Mission: Imaging Science Subsystem (ISS)“ wird an der Freien Universität bereits seit 2003 aus Bundesmitteln unterstützt.

Die 1997 gestartete internationale Raumsonde Cassini umkreist den Ringplaneten Saturn seit Mitte 2004. Die Mission wird von der US-Raumfahrtbehörde NASA geleitet. Eines der wichtigsten Instrumente an Bord ist das Kamera-Experiment „ISS“ (Imaging Sub-System), das vom Cassini-Imaging-Team, einer Gruppe aus 14 Wissenschaftlern aus den USA und drei westeuropäischen Ländern, betrieben wird. Forschungsziel der Wissenschaftler der Freien Universität ist es, die Oberfläche der Saturnmonde photogeologisch zu erforschen sowie die Entstehungsgeschichte und Entwicklung nachzuvollziehen.

„Damit ist die finanzielle Grundlage für die Fortführung der Beobachtungen der Saturnmonde und die Auswertung der Daten in unserer Gruppe an der Freien Universität für die kommenden Jahre sichergestellt“, sagt Cassini-Imaging-Team-Mitglied Professor Gerhard Neukum vom Institut für Geologische Wissenschaften. Die Cassini-Mission sollte ursprünglich nach vier Jahren im Saturnsystem Mitte 2008 enden, wird jetzt aber um zwei Jahre verlängert und bis mindestens Mitte 2010 fortgeführt – wahrscheinlich sogar darüber hinaus. Die Detailplanungen für diese „Extended Mission“ laufen bei der NASA und im Imaging Team bereits seit einigen Monaten auch unter Beteiligung der Wissenschaftler an der Freien Universität Berlin.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
Prof. Dr. Gerhard Neukum, gerhard.neukum@fu-berlin.de,
Telefon: +49 30 838 70579; +49 30 838 70575 (Sekr.)

Media Contact

Carsten Wette idw

Weitere Informationen:

http://www.fu-berlin.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften

Die Geowissenschaften befassen sich grundlegend mit der Erde und spielen eine tragende Rolle für die Energieversorgung wie die allg. Rohstoffversorgung.

Zu den Geowissenschaften gesellen sich Fächer wie Geologie, Geographie, Geoinformatik, Paläontologie, Mineralogie, Petrographie, Kristallographie, Geophysik, Geodäsie, Glaziologie, Kartographie, Photogrammetrie, Meteorologie und Seismologie, Frühwarnsysteme, Erdbebenforschung und Polarforschung.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Molekularer Kompass für die Ausrichtung von Zellen

Auch Pflanzen haben Adern, die Nährstoffe durch ihren ganzen Körper transportieren. Die Organisation dieser Adern wird durch das Hormon Auxin gesteuert. Dieses wandert von Zelle zu Zelle und gibt ihnen…

Europäischer Innovationspreis EARTO 2020 für neuartiges Brandschutzgel

Das Fraunhofer UMSICHT hat zusammen mit dem Industriepartner Hörmann Glastechnik KG ein neuartiges Brandschutzgel und einen Produktionsprozess für feuerwiderstandsfähige Verglasung entwickelt. Dafür erhielt das Forscherteam den dritten Innovationspreis der European…

Kurzlebig und ganz schön bunt

Verschollenes Chamäleon nach mehr als 100 Jahren wiederentdeckt. Die Bedrohung der globalen Biodiversität ist eine große Herausforderung für die Menschheit, aber über den konkreten Gefährdungszustand vieler Arten wissen wir bis…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close