Weltweit erste StreetPong-Ampel wird scharf geschaltet

Finaler Test vor der Weltpremiere: Sandro Engel (vorn) und Amelie Künzler (gegenüber) testen erfolgreich den ersten Prototypem des Ampelspiels StreetPong. HAWK

Die Nachricht ging mit Millionen Clicks um die Welt: „Ampel-Spiel von HAWK-Studenten versüßt die Wartezeit“. Die Idee war so naheliegend wie spektakulär. Medien auf der ganzen Welt brachten die Meldung: Keine Langeweile mehr beim Warten an der Ampel.

Der kleine Videoclip mit einer absolut echt wirkenden Simulation des Spiels war der Beginn einer fast zweijährigen Entwicklungsgeschichte. Technische Hürden, Sicherheitsfragen, Entwicklungskosten, Partnersuche und Firmengründung liegen hinter Sandro Engel und Amelie Künzler.

Jetzt schalten die Stadt Hildesheim, die HAWK und die beiden Studierenden Sandro Engel und Amelie den weltweit ersten Prototyp von StreetPong für eine Testphase von vier Wochen an einer Ampel vor der HAWK scharf. Mit von der Partie sind neben den Erfindern selbstverständlich auch HAWK-Präsidentin Prof. Dr. Christiane Dienel und Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer.

Dienstag, 18. November 2014, 15 Uhr
HAWK
Goschentor 1
31134 Hildesheim

Die Stadt unterstützte von Anfang an das Projekt und Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau und Grün stehen dem Team mit Rat und Tat zur Seite. So stellt die Stadt eine Ampel für die vierwöchige Testphase zur Verfügung und leistete Unterstützung beim Anbau der StreetPong-Prototypen: „Wir sind sehr froh darüber, dass die innovative Idee nicht nur aus Hildesheim stammt, sondern selbstverständlich auch zuerst hier umgesetzt wird“, so Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer.

„StreetPong stellt einmal mehr die Kreativität des Bildungsstandorts Hildesheim unter Beweis und trägt den Namen der Stadt in alle Welt.“ HAWK-Präsidentin Prof. Dr. Christiane Dienel: „Streetpong ist endlich Realität. Es ist einfach toll, dass diese Idee, die zuerst virtuell in der Hochschule entstanden ist, jetzt vor uns steht. Und noch schöner: Unsere Studierenden haben daraus ein Start-Up-Unternehmen gemacht. Das ist HAWK-Kreativität zum Anfassen.“

StreetPong – das Spiel

StreetPong vertreibt die Langeweile an der Ampel. Gespielt wird während der Rotphase für Fußgänger: An den beiden gegenüberliegenden Ampelmasten ist ein Touchscreen angebracht. Dieser wird mit dem Finger bedient. Angelehnt an das Kult-Computer-Spiel „Pong“ befinden sich auf dem Display zwei Balken, mit denen – vom Finger gesteuert– ein Ball hin und her gespielt werden kann.

Es gibt einen Punkt, wenn der andere den Ball nicht erwischt hat. Ein Klassiker also in einem neuen Gewand und vor allem in einer untypischen Umgebung. Zusätzlicher Charme des Spiels: Die Kontrahenten und Kontrahentinnen finden sich spontan und ohne sich zu kennen.

Visualisiert wurde die Projektidee 2012 mit einem kleinen Videoclip, in dem die Situation täuschend echt simuliert wurde. Tatsächlich war die Video-Präsentation eine perfekt gemachte Synthese von Animation und Realbild. Die Simulation ist am Rechner entwickelt und auf den mit Green Screen gefilmten Ampeltaster projiziert worden.

Kontakt

HAWK Pressestelle
Sabine zu Klampen
Tel.: 05121/881-124
E-Mail: zuklampen@hawk-hhg.de

Christina Grimm
Tel.: 05121/881-128
E-Mail: christina.grimm@hawk-hhg.de

Stadt Hildesheim
Büro des Oberbürgermeisters
Dr. Helge Miethe
Pressesprecher
Tel.: 05121/301-1032
Fax: 05121/301-1043
E-Mail: h.miethe@stadt-hildesheim.de

Urban Invention/StreetPong
Sandro Engel
Amelie Künzler
contact@urban-invention.com

Media Contact

Sabine zu Klampen idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close