Robuste Grundgehäuse mit Lötanker

Die Grundgehäuse im Raster 7,62 mm verfügen über seitliche Flansche mit Lötankern an der Unterseite. Die Lötanker bieten zusätzliche Stabilität auf der Leiterplatte.

Damit eignen sich diese Grundgehäuse auch für Applikationen mit erhöhten mechanischen Beanspruchungen.

Die Konturen der seitlichen Lötflansche verhindern zudem, dass der Stecker polversetzt auf die Grundleiste gesteckt wird. Montagefehler sind so selbst bei schlechter Zugänglichkeit zuverlässig ausgeschlossen.

Die neuen Grundgehäuse sind für Ströme bis 41 A und Spannungen bis 630 V (UL: 300 V) ausgelegt. Die zwei- bis sechspoligen Ausführungen sind für alle Steckverbinder der Serie PC 5 mit oder ohne Click-and-Lock-Verriegelung geeignet.

Für den sicheren und komfortablen Leiteranschluss stehen Steckerteile mit Schraub- oder Federanschluss zur Verfügung.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 (0) 52 35 / 3-4 12 40

Media Contact

Eva von der Weppen PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Weitere Informationen:

http://www.phoenixcontact.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close