Netzsimulationen für grüne Energien leicht gemacht

Digitaler AC-Netzsimulator<br>

Das Schweizer High-Tech Unternehmen Regatron bringt ab Juni den ersten vollwertigen AC-Netzsimulator auf den Markt. Das Einzigartige daran: Die Hardware arbeitet in allen vier Quadranten und ist uneingeschränkt netzrückspeisefähig.

Erneuerbare Energien im Vormarsch

„Die zunehmende Verbreitung von Solar-, Wind- und Biokraftwerken bringt immer strengere Tests für die Einspeiseschnittstellen in das öffentliche Netz mit sich. Hier schließt die Neuentwicklung TC.ACS eine große Lücke, denn die Geräte können jede erdenkliche Netzsituation simulieren“, erläutert Walter Wagner, Verkaufsleiter von Ing. Fischer GmbH diese Weltneuheit. Damit sind Hersteller nun in der Lage, ihre Anlagen nach den immer strenger werdenden Einspeise-Spezifikationen flexibel und digital auf Herz und Nieren zu prüfen.

Modernste Umrichter-Technologie

Die optimale Energie-Effizienz der AC-Netzsimulatoren wird dank modernster Schalttechnologie mit hoher Taktrate gewährleistet. Große Verlustleistungen, wie sie derzeit bei den analogen Technologien der Fall sind, gehören mit dem „TC.ACS“ der Vergangenheit an. Dank der hohen Wirkungsgrade entstehen selbst bei sehr großen Systemleistungen nur geringe lokale Verluste. Zusammen mit der vollwertigen Netzrückspeisefähigkeit senkt dies die Energiekosten beträchtlich. Gleichzeitig reduziert diese Technologie auch die Anforderungen an die Gebäudeinfrastruktur wie Klimatisierung und Kühlsysteme drastisch.

Erstaunlich kompakt und voll digital

Das modulare Netzsimulator-System „TC.ACS“ basiert auf hoch getakteten Grundeinheiten. Vielseitige Eingriffsmöglichkeiten garantieren jedem Anwender eine hohe Systemdynamik. Die nur 90kg leichten Geräte bieten eine Modulleistung von 50kVA und liefern simulationsseitig eine dreiphasige Wechselspannung von 0 – 280 V mit aktivem Nullleiter. Dank der einfachen Parallelisierung von Basiseinheiten können Systeme von bis zu 700kVA aufgebaut werden.

Ing. Erhard Fischer GmbH

Das Handelsunternehmen mit Sitz in Hinterbrühl (südlich von Wien) ist Experte für Industrie-Stromversorgungen, Messtechnik und flexible Heizfolien. 1982 gegründet, ist die Ing. Erhard Fischer GmbH seit nunmehr 30 Jahren Vertriebspartner namhafter, internationaler Hersteller für AC/DC- & DC/DC-Wandler, AC-Quellen, Labornetzgeräte und Hochleistungs-Stromversorgungen. Abgerundet wird das Angebot durch flexible Heizfolien, Temperatursensoren und -instrumente. Hauptabsatzmarkt des niederösterreichischen Familienbetriebs ist Österreich.

Für Rückfragen kontaktieren Sie bitte:
Ing. Walter Wagner, MBA (GF)
Ing. Erhard Fischer GmbH
Weissenbach 101
2371 Hinterbrühl
T: 02236 42694-10
E: walter.wagner@ing-fischer.at

Media Contact

Martina Fischer pressetext

Weitere Informationen:

http://www.ing-fischer.at

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Mechanochemie zu mehr Nachhaltigkeit

Mehl, Kaffee oder Gewürze: Das Prinzip einer Mühle kennen viele aus der Küche. Doch auch in den Laboren des MPI für Kohlenforschung werden besondere Mühlen zu Forschungszwecken benutzt. Denn die…

Individualisierte Medikamente mittels 3D-Druck

Forschungskonsortium entwickelt neues Verfahren. 3D-gedruckte Medikamente können sehr genau auf das jeweilige Krankheitsbild zugeschnitten werden, was die Wirkung verbessert und Nebenwirkungen verringert. Um die Technologie praxistauglicher zu machen, haben die…

Schienen-«Polster» gegen Bahnlärm und Vibrationen

Um Bahnlärm für Anwohner zu reduzieren, sind nicht nur Lärmschutzwände oder leisere Radsysteme und Bremsen geeignet. Ein unscheinbares Bauteil unter den Gleisen ist für ein Forscherteam mit Beteiligung der Empa…

Partner & Förderer