Mehr Effizienz durch weiche Schaltungen

Prinzipschaltbild des Soft Switching Three Level Inverter (S3L und SS3L Inverter)

Professor Manfred W. Gekeler entwickelte zwei Versionen eines weich schaltenden Wechselrichters, der die Nachteile der üblichen harten Schaltung ausgleicht. Der Wissenschaftler stellt die Schaltungen und die Messergebnisse auf dem EMV Kongress in Düsseldorf vor.

Wechselrichter dienen der Umwandlung von Gleichspannung in Wechselspannung und werden für Drehstromantriebe, zur Netzeinspeisung in den Bereichen Photovoltaik und Windenergie, in unterbrechungsfreie Stromversorgungen oder als aktive Leistungs-Netzfilter eingesetzt.

Vielversprechend sind vor allem die in letzter Zeit immer mehr zum Einsatz kommenden 3-Stufen-Pulswechselrichter. Dabei werden die üblich verwendeten Wechselrichter hart schaltend betrieben. Die dabei auftretenden Schaltverluste verringern jedoch die Effizienz.

An der Hochschule Konstanz entwickelte Prof. Dr.-Ing. Manfred W. Gekeler den S3L-Inverter, der die Nachteile der üblichen harten Schaltung ausgleicht. Der von Prof. Gekeler entwickelte Wechselrichter löst auf einfache Weise das Problem des Energieverlustes dadurch, dass ein Entlastungsnetzwerk hinzugefügt wird. Das Netzwerk ist nur aus wenigen einfachen passiven Komponenten aufgebaut und verknüpft die Topologie des Multi-Level-Inverters mit der Soft Switching Technik.

Dieser „Soft Switching Three Level (S3L) Inverter“ zeichnet sich auch bei Verwendung von Standard Si-Leistunghalbleitern (IGBT, IGCT, GTO) durch besonders hohe Effizienz bei gleichzeitig günstigem EMV-Verhalten aus. Mittlerweile entwickelte Prof. Gekeler zusätzlich eine neue Variante der Schaltung, die SS3L-Inverter Topologie.

In umfangreichen Messreihen an der Hochschule Konstanz (HTWG) wurde ein 3-Level-Inverter in die drei Varianten H3L (konventionelle hart schaltende T-Type Version), S3L sowie SS3L umkonfiguriert und mit verschiedenen Steuerverfahren und Schaltfrequenzen betrieben. Erfasst wurden emittierte Störspannungen und Effizienz.

Die Vergleichsmessungen haben die Vorteile der zwei neuen Inverter-Topologien – S3l und SS3L – eindeutig bestätigt: Bezüglich des Wirkungsgrads sind die beiden weich schaltenden Ausführungen S3L und SS3L vergleichbar und dem H3L Inverter deutlich überlegen. Bei der EMV weist der S3L Inverter ebenfalls Vorteile gegenüber dem H3L Inverter auf, der SS3L Inverter dagegen sehr deutliche. Insbesondere in Verbindung mit einer speziellen Betriebsart mit variabler Schaltfrequenz ist der SS3L Inverter somit die attraktivste Ausführung.

Professor Manfred W. Gekeler stellt die Schaltungen und die Messergebnisse auf dem EMV Kongress vor. Der Wissenschaftler, der an der Hochschule Konstanz forscht und lehrt, wird auf der führenden Messe für Elektromagnetische Verträglichkeit die S3L und SS3L Schaltungen und vor allem die Vergleichsmessungen (EMV, Effizienz) präsentieren. Der Kongress findet von 23. bis 25. Februar 2016 in Düsseldorf statt. Prof. Gekeler hält seinen Vortrag zum Thema „Leistungselektronik“ am Mittwoch, 24. Februar 2016, um 8.30 Uhr (Session 2b).

Die Patente für diese Erfindung wurden bereits weltweit in allen wichtigen Industrienationen (DE, JP, KR, CN, USA, CA, EP) erteilt.
Die Lizenzierung der neuen Technologie ist neben den Bereichen Motorsteuerung, unterbrechungsfreie Stromversorgungen und Windkraft auch für den Bereich Photovoltaik wieder möglich.

Die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) GmbH unterstützt die Hochschule Konstanz bei der Vermarktung der Innovation und ist von der Hochschule mit der weltweiten wirtschaftlichen Umsetzung dieser zukunftsweisenden Technologie beauftragt.
Weitere Informationen – auch zur Lizenzierung- erteilt TLB-Innovationsmanager Emmerich Somlo (somlo@tlb.de).

http://www.tlb.de
http://www.htwg-konstanz.de/Leistungselektronik

Media Contact

Annette Siller idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Wie ein Schadpilz seine Wirtspflanze wehrlos macht

Der Pilz Ustilago maydis befällt Mais und kann seinen Wirt erheblich schädigen. Dazu sorgt er zunächst dafür, dass die Pflanze gegen die Infektion kaum Widerstand leistet. Mit welch chirurgischer Präzision…

Globale Studie erforscht und gewichtet Ursachen für die Vielfalt von Baumarten

Die Anzahl der in den äquatornahen Regionen wachsenden Baumarten ist signifikant höher als in den weiter nördlichen und südlichen Regionen der Erde. Eine in „Nature Ecology and Evolution“ veröffentlichte internationale…

Forschungsvorhaben untersucht Schutzwirkung von Halbmasken

… unter realen Nutzungsbedingungen. FFP2-Masken sind derzeit aus unserem Alltag kaum wegzudenken: Sie gelten als probates Mittel, um sich vor dem Coronavirus zu schützen. Entwickelt wurden die Masken allerdings zum…

Partner & Förderer