Neue Impulse für den Umgang mit Energie

Fachhochschule Trier gründet Institut für Energieeffizienz

Der Umgang mit der Energie spielt eine immer größere Rolle in unserer Gesellschaft. An der Fachhochschule Trier wurde jetzt ein „Institut für Energieeffiziente Systeme“ – kurz IES – gegründet. Hier werden innovative Fragestellungen zur Energieanwendung bearbeitet und neue Impulse für die Forschung gegeben.

Laufende Projekte des IES befassen sich mit intelligenten Systemen zur frühzeitigen Erkennung von Störungen in Energieverteilungssystemen, mit Energieeinsparpotentialen in Gebäuden oder mit der Regelung von Energieumwandlungsprozessen in Kraftfahrzeugen.

Die anwendungsnahe Forschung bietet interessante Anknüpfungspunkte für Industrie und Mittelstand.

Das IES wird von einer Doppelspitze geleitet: Prof. Dr.-Ing. Dirk Brechtken, zuständig für Energiemanagement, Elektromagnetische Umweltverträglichkeit und Energieverteilung und Prof. Dr.-Ing. Matthias Scherer, schwerpunktmäßig in der Simulation, Steuerung und Regelung fahrzeugtechnischer Systeme tätig.
Die beiden Wissenschaftler ergänzen sich fachlich ideal zu einer Schnittstellenkompetenz, die ein erhebliches Innovationspotenzial verspricht.

Media Contact

Konstanze Kristina Jacob idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer