Strom aus Holz für 20.000 Haushalte

Wissen bewegt – Unter diesem Motto präsentieren sich in diesem Jahr Hochschulen und Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen auf der Hannover Messe. Mit 23 Highlights bieten die Hochschulen auf dem Gemeinschaftsstand Forschungsland NRW innovative Spitzenforschung (Halle 2, Stand C 36).

Sie spart 45.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr, wird 20.000 Aachener Haushalte mit Strom versorgen und setzt neue Maßstäbe in der Biomasse-Nutzung: Die Holzgasanlage der Stadtwerke Aachen AG (STAWAG) liefert ab 2006 als erste großtechnische Anlage dieser Art in Deutschland pro Jahr 70.000 Megawatt Strom aus Holz. Für das nötige Know-how sorgt eine Wissenschaftskooperation zwischen der RWTH Aachen und der STAWAG. Über die eigens hierfür gegründete Koordinationsstelle Biomasse am Lehrgebiet für Kokereiwesen (Prof. Jürgen Heil) arbeiten verschiedenste Hochschulinstitute mit dem lokalen Energie-ver-sorger zusammen.

Zur Realisierung der Anlage wurde das patentierte Carbo-V®-Verfahren der Firma Choren Industries GmbH ausgewählt. Choren betreibt mit diesem Verfahren bereits eine großtechnische Anlage im sächsischen Freiberg. Das dort gewonnene Holzgas wird erfolgreich zur Herstellung eines synthetischen Dieselkraftstoffs genutzt. Neu in Aachen ist die Nutzung des Holzgases zur dezentralen Stromerzeugung in Blockheizkraftwerken.

Das Projekt mit einem Investitionsvolumen von 44 Millionen Euro befindet sich derzeit im Genehmigungsverfahren. Baubeginn ist Mitte 2005. Ausgangsrohstoffe sind unbehandelte Waldhölzer und Landschaftspflegehölzer. Sie werden in einer Holzaufbereitungsanlage zerkleinert und getrocknet. Die Holzhackschnitzel werden anschließend in einem mehrstufigen Verfahren in Holzgas umgewandelt. „Die eigentliche Innovation ist, dass aus Holz ein nachweislich teerfreies Gas hergestellt wird. Dieses Gas kann problemlos in bewährten Gasmotoren ohne jeglichen Teerrückstand in Strom und Wärme umgewandelt werden“, erklärt Projektmanager Dr. Markus Hakes. Die Gesamtanlage hat mit 33 Prozent einen – im Vergleich zur konventionellen Holzverbrennung – hohen elektrischen Wirkungsgrad.

Kontakt:

RWTH Aachen
Lehr- und Forschungsgebiet für Kokereiwesen,
Brikettierung und Thermische Abfallbehandlung
Prof. Dr. Jürgen Heil
Dr. Christian Wirtgen
Wüllnerstraße 2, 52062 Aachen
Tel: 0241 / 809-5707 Fax: 0241 / 809-2624
wirtgen@kobra.rwth-aachen.de

Media Contact

idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Analyse von Partikeln des Asteroiden Ryugu liefert überraschende Ergebnisse

Eine kleine Landekapsel brachte im Dezember 2020 Bodenpartikel vom Asteroiden Ryugu zur Erde – Material aus den Anfängen unseres Sonnensystems. Gesammelt hatte die Proben die japanische Raumsonde Hayabusa 2. Geowissenschaftler…

Kollision in elf Millionen Kilometern Entfernung

Die im letzten Jahr gestartete NASA-Raumsonde DART wird am 27. September 2022 um 1.14 Uhr MESZ in elf Millionen Kilometer Entfernung von der Erde erproben, ob der Kurs eines Asteroiden…

Wie die Erderwärmung astronomische Beobachtungen beeinträchtigt

Astronomische Beobachtungen mit bodengebundenen Teleskopen sind extrem abhängig von lokalen atmosphärischen Bedingungen. Der menschgemachte Klimawandel wird einige dieser Bedingungen an Beobachtungsstandorten rund um den Globus negativ beeinflussen, wie ein Forschungsteam…

Partner & Förderer